Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.12.2015


Innsbruck-Land

Scharfe Kritik am TVB Stubai

Ein Hotelier aus Telfes warnt vor Abspaltungstendenzen im vorderen Stubaital. Er will nun selbst eine Funktion im Verband.

Hotelier Dominik Oberhofer
.

© Andreas Rottensteiner / TTHotelier Dominik Oberhofer
.



Von Denise Daum

Telfes – „In zehn Jahren keine einzige Buchung. Nicht eine“, ärgert sich Dominik Oberhofer, der ein Hotel mit 25 Zimmern in Telfes führt. In den vergangenen zehn Jahren habe er zwar 330 E-Mail-Anfragen vom Tourismusverband beantwortet – Buchung sei aber keine gekommen. „Dafür habe ich aber mehr als 350.000 Euro an Abgaben zahlen dürfen. Allein im Jahr 2015 über 50.000 Euro dank der Erhöhung der Kur­taxe“, schüttelt Oberhofer den Kopf.

Mit seinem Ärger sei er nicht allein, er habe Mitstreiter aus dem ganzen Tal. Rund zehn Jahre nach der Fusionierung der beiden Tourismusverbände im Stubaital stellt Oberhofer „eindeutige Abspaltungstendenzen“ im vorderen Stubaital fest. Wie mehrfach berichtet, wollte sich vor rund einem Jahr die Gemeinde Schönberg vom TVB Stubai trennen und sich Innsbruck und seinen Feriendörfern anschließen. Landeshauptmann Günther Platter erteilte den Schönbergern allerdings eine Abfuhr. Oberhofer nimmt den Schönbergern den Trennungsversuch nicht übel. Ganz im Gegenteil. ­Außer einem täglichen Mail mit dem Wetterbericht und einer Mitgliederzeitung komme vom TVB ja nichts. „Wir existieren für den Verband gar nicht“, so der Hotelier. Dass es auch anders gehe, habe er erlebt, als er in Igls ein Hotel betrieben habe.

Da lediglich jammern nichts bringe, hat er sich dazu entschlossen, mit einer eigenen Liste in der Stimmgruppe drei zur TVB-Wahl anzutreten. Die findet bei der Vollversammlung am kommenden Mittwoch, den 16. Dezember, statt. Oberhofer will sich unter anderem für weniger Bürokratie beim Meldesystem sowie eine kostenlose Buchung über die Verbandshomepage einsetzen.

Laut Tiroler Tourismusgesetz gibt es in Tourismusverbänden drei Stimmgruppen, wobei die erste Stimmgruppe das größte Gewicht hat. Die Zuordnung erfolgt je nach Umsatzhöhe. Dadurch ergibt sich, dass die Stimme eines Großunternehmens gleich viel wiegt wie die mehrerer Kleinunternehmer zusammen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.