Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.12.2015


Osttirol

Zwei Lienzer Sozialvereine punkten erneut

Sie holten sich einmal mehr das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“.

null

© Schindel und Holz



Von Claudia Funder

Lienz – Zwei sozialökonomische Lienzer Vereine wurden vom Land für ihre gute Lehrlingsausbildung vor den Vorhang geholt: OSPA und Sofa. Der Verein OSPA (Osttiroler SozialProjekt für Arbeitssuchende) betreibt den Betrieb Schindel & Holz und die gemeinnützigen Beschäftigungsprojekte Schindel und Holz Mobilservice und Umweltwerkstatt. Über 60 Mitarbeiter finden in den drei Betrieben eine Beschäftigung.

Erstmals 2010, erneut 2013 und auch heuer wieder erhielt Schindel und Holz nun vom Land das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“. Dass bei der Lehrlingsausbildung sehr gute Arbeit geleistet werde und diese mit dem Prädikat bestätigt werde, freue ihn sehr, erklärt Schindel & Holz-Geschäftsführer René Ladstätter. „Es ist von hoher Priorität, dass eine breite Öffentlichkeit gut über die Natur und auch Leistungsfähigkeit sozialökonomischer Betriebe informiert ist. Nicht zuletzt für diese Öffentlichkeitsarbeit ist dieses Zertifikat von hoher Bedeutung, aber auch für die Sicherstellung einer hohen Ausbildungsqualität im Betrieb.“

Freuen kann sich über diese Auszeichnung auch der Verein Sofa (Soziale Osttiroler Frauenprojekte für Arbeitssuchende), der kürzlich das „Gütesiegel für soziale Unternehmen“ einheimste. Er ist ebenfalls „Wiederholungstäter“, wurde das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ doch bereits 2013 verliehen. Geschäftsführerin Rita Feldner vom Betrieb s’Gwandtl, den der Verein Sofa betreibt, zeigt sich auf Nachfrage der TT erfreut: „Die Auszeichnung bestätigt, dass wir auch eine exzellente Lehrlingsausbildung machen.“ s’Gwandtl beschäftigt 23 Mitarbeiterinnen.