Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 12.12.2015


Bezirk Kitzbühel

Mit Vollgas auf den Berg in Brixen

Mit der Jochstubenbahn in Brixen wurde bereits die zweite neue Seilbahn für die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental im heurigen Winter eröffnet.

null

© Harald Angerer



Von Harald Angerer

Kitzbühel — Die Ski-Wintersaison steht vor der Türe, in Kitzbühel hat sie am Wochenende sogar schon begonnen. Der erste Blick der Wintersportler richtet sich gen Himmel, ob der Schnee heuer etwas früher kommt, der zweite dann schon in die Preisliste und diese zeigt auch heuer wieder einen Anstieg bei den Preisen für die Tagesliftkarten.

Bereits im Vorjahr haben die Bergbahn Kitzbühel und der Skizirkus Saalbach-Hinter­glemm-Leogang-Fieberbrunn die 50-Euro-Schallmauer durchbrochen und 51 Euro für die Tageskarte verlangt. Für die Salzburg-Tirol-Verbindung muss man heuer einen Euro mehr hinlegen, 52 Euro kostet die Karte. In Kitzbühel ist es sogar ein Zwei-Euro-Sprung auf 53 Euro. „Wir sind überzeugt, ein preiswürdiges Angebot zu haben", ist Bergbahn-Kitzbühel-Vorstand Josef Burger überzeugt. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sei dank der gebotenen Qualität in Kitzbühel gegeben. Zudem gebe es verschiedenste Angebote. So gebe es eine eigene Karte für das Kitzbüheler Horn um 40 Euro pro Tag, eine solche gibt es auch für den Bereich Resterkogel. „Der Preis ist bei uns kein Hemmschuh. Zum Beispiel sind alle Übungslifte bei uns gratis", erklärt Burger weiter. Für Familien gibt es über den ganzen Winter an den Wochenenden -65 % auf die Kinderkarte und -45 % auf die Jugendkarte.

In Fieberbrunn rechtfertigt man den Preisanstieg mit den gestiegenen Lohn- und Energiekosten. „Es gibt hier einen allgemeinen Preisanstieg, wir waren damit gezwungen, ebenfalls nachzuziehen", sagt Bergbahn-Fieberbrunn-GF Toni Niederwieser. Auch in Fieberbrunn gebe es ein spezielles Angebot für Einheimische und Familien, zudem gibt es eine eigene Jugendkarte an Samstagen um 10 Euro. „Diese richtet sich vor allem an Jugendliche, die keine Saisonkarte haben. So können sie auch günstig Ski fahren", sagt Niederwieser.

Auch die Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental hat an der Preisschraube gedreht. So kostet die Tageskarte heuer 47 statt der 46 Euro im Vorjahr. „Das ist die allgemeine Teuerung, die wir hier weitergeben", betont Hansjörg Kogler, GF der Skiwelt-Bergbahn Westendorf. Investitionen wie die Errichtung des neuen Speichersees in Westendorf würden da nicht hineingerechnet. Spezielle Aktionen wie in Kitzbühel gäbe es in der Skiwelt nicht. „Wir haben hier eine andere Philosophie und bieten einen moderaten Preis über die Saison an", sagt Kogler.

Am günstigsten fährt man im Bezirk bei der Bergbahn Pillersee. Hier kostet eine Tageskarte 35 Euro, dann mit Respektabstand St. Johann mit 42,50 Euro und der Steinplatte in Waidring mit einem Tageskartenpreis von 44 Euro. Eine Sonderstellung genießt auch das Familienskigebiet Kelchsau. Dieses gehört zur Bergbahn Hopfgarten und somit zur Skiwelt. Da es aber außerhalb des Großraumes liegt, gibt es dort eine Tageskarte um 25 Euro, für Kinder sogar schon um 13 Euro.