Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 03.03.2016


Exklusiv

Kalser Bergbahnen belasten Osttirol Invest

Mindestens drei Mio. Euro wurden bei der Schultz-Bahn bereits abgeschrieben. Wieder dickes Minus im Vorjahr.

null

© Oblasser



Von Peter Nindler

Innsbruck – Die aus Mauteinnahmen finanzierte Felbertauernstraßen-Tochter, die Osttirol Investment Gesellschaft (OIG), hat sich in den vergangenen Jahren an zwei Bergbahnen in Osttirol beteiligt; mit sechs Millionen an den zur Gruppe des Zillertaler Liftkaisers gehörenden Kalser Bergbahnen sowie mit 1,5 Mio. Euro an den Obertilliacher Bergbahnen. Das Investment in Kals für die Skiverbindung mit Matrei sorgt allerdings immer wieder für Debatten, musste es doch mindestens zur Hälfte abgeschrieben werden. Inoffiziell ist bereits von sechs Millionen die Rede, die Bilanz für 2015 wird darüber Aufschluss geben.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden