Letztes Update am Do, 02.06.2016 15:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Imst

Tiroler Pfeifer-Gruppe kaufte tschechisches Holzunternehmen

Der Kaufvertrag wurde bereits am 31. Mai unterzeichnet. Über Kaufpreis wurden Stillschweigen vereinbart.

Am Standort im tschechischen Chanovice - rund 50 Kilometer südlich von Pilsen gelegen - beschäftigt die Holzindustrie Chanovice s.r.o. derzeit etwa 350 Mitarbeiter.

© PfeiferAm Standort im tschechischen Chanovice - rund 50 Kilometer südlich von Pilsen gelegen - beschäftigt die Holzindustrie Chanovice s.r.o. derzeit etwa 350 Mitarbeiter.



Imst – Die Firmengruppe Pfeifer Holz aus Imst hat die tschechische Holzindustrie Chanovice s.r.o., ein Tochterunternehmen der deutschen Haas Group, erworben. Der entsprechende Kaufvertrag sei am 31. Mai unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung, hieß es. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Am Standort im tschechischen Chanovice - rund 50 Kilometer südlich von Pilsen gelegen - beschäftigt die Holzindustrie Chanovice s.r.o. derzeit etwa 350 Mitarbeiter. Neben einem Sägewerk mit einer Einschnittskapazität von 500.000 Festmeter pro Jahr samt angeschlossenem Hobelwerk werden laut Pfeifer hauptsächlich Massivholzplatten, Konstruktionsvollholz und Brettschichtholz erzeugt. Ein Biomasseheizkraftwerk zur Wärme- und Stromversorgung für den Standort samt Pelletierung runden die Produktionsanlagen ab.

Das neu erworbene Unternehmen soll auch in Zukunft weiterhin als eigenständiges Unternehmen unter der bewährten Führungsmannschaft weiterarbeiten, werde jedoch vollumfänglich in die Pfeifer Gruppe integriert. Für Pfeifer ist die Übernahme laut eigenen Angaben ein weiterer Schritt zur Festigung und zum Ausbau der bestehenden Marktposition.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Neben dem Erwerb des tschechischen Unternehmens werde Pfeifer heuer wieder umfangreiche Investitionen in die bestehenden Standorte tätigen. So würden zur Absicherung der beiden Tiroler Standorte in Imst und in Kundl im Bezirk Kufstein rund 15 Mio. Euro in die Optimierung der Produktionsanlagen bzw. in Infrastrukturmaßnahmen investiert, erklärte das Unternehmen.

Die Pfeifer Gruppe beschäftigt an den derzeit sieben Standorten in Österreich, Deutschland und Tschechien 1.500 Mitarbeiter. Pro Jahr wird ein Umsatz von rund 550 Mio. Euro erwirtschaftet. (tt.com)