Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 26.08.2016


Standort Tirol

Neue Auto-Aufträge und Ausbau bei Vahle Deto

Vahle-Deto-Chef Alfred della Torre (siehe Bild im Artikel) zog einen weiteren Auftrag von Audi an Land und will ausbauen.

© AudiVahle-Deto-Chef Alfred della Torre (siehe Bild im Artikel) zog einen weiteren Auftrag von Audi an Land und will ausbauen.



Kufstein – Der Kufsteiner Auto­zulieferer Vahle Deto will seinen Standort in Schwoich ausbauen. Für drei Millionen Euro soll im Herbst ein 1600 Quadratmeter großes Innovationszentrum für den Bereich Automatisierung entstehen, kündigte Gründer Alfred dell­a Torre an. Hintergrund sind neue Aufträge unter anderem von den Auto­herstellern Daimler, BMW, Audi und Hyun­dai. Ihr Gesamtvolumen belaufe sich auf etwa zwei Millionen Euro.

null
- Audi

Die deutsche Vahle-­Gruppe war 2013 mit 51 Prozent bei der Kufsteiner Mechatronik-­Firma Deto Drive Systems eingestiegen – die Gemeinschaftsfirma Vahle Deto wurd­e gegründet. Diese stellt Antriebs- und Steuerungssysteme für den Transport von Einzelteilen an den Fertigungsstraßen der Autobauer her.

Im Vorjahr belief sich der Umsatz laut Unternehmensangaben auf 4,2 Mio. Euro, 25 Mitarbeiter wurden beschäftigt. Mittelfristig sei das Ziel, den Mitarbeiterstand auf 50 zu erhöhen und 15 Mio. Euro Umsatz zu erzielen, erklärte Alfred della Torre. Der 2013 angekündigte Bau eines neue­n Firmengebäudes habe sich unterdessen „verschobe­n“, teilte er auf Anfrage mit.

Bei den neuen Aufträgen handelt es sich unter anderem um drei Anlagen für Audi, das hiermit den neuen A8 fertigen wird. Außerdem kommen in einem chinesischen Hyundai-Werk sowie im Daimler-Motorenwerk MDC Power mehrere Anlagen mit Vahle-Deto-Technik zum Einsatz. (wer)