Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 01.12.2016


Bezirk Reutte

TVB Tannheimer Tal zählt 1,56 Millionen Nächtigungen

Eine durch und durch positive Bilanz zieht der TVB Tannheimer Tal. Mai und Oktober lieferten sogar die höchsten Werte seit 1988.

Die Zimmermädchen hatten in den Betrieben im Hochtal alle Hände voll zu tun.

© iStockDie Zimmermädchen hatten in den Betrieben im Hochtal alle Hände voll zu tun.



Von Simone Tschol

Tannheimer Tal – Obwohl vielerorts die Schneekanonen bereits voll im Gang sind, bleibt bis zum Beginn der eigentlichen Wintersaison noch etwas Zeit. Zeit, die der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Tannheimer Tal, Michael Keller, nutzt, um eine kurze, für das Hochtal aber äußerst erfreuliche Bilanz zu ziehen.

Von Mai bis Ende Oktober wurden im Tannheimer Tal 591.318 Nächtigungen gezählt. Das entspricht einem Plus von 8,19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im gesamten Tourismusjahr von November 2015 bis Oktober 2016 waren es genau 1,56 Millionen Nächtigungen.

„Das bedeutet, dass im abgelaufenen Jahr 242.000 Menschen ihren Urlaub im Tannheimer Tal verbracht haben – 102.000 Gäste im Winter und 140.000 im Sommer. Vor allem die Vielzahl der Sommerurlauber ist für eine Tiroler Tourismusdestination eher die Ausnahme“, freut sich Keller.

Zwei Monate stechen in der Bilanz besonders hervor. 70.424 Nächtigungen (+ 33,41 %) im Mai bedeuten den höchsten Wert seit 1988. Ebenfalls die höchste Nächtigungszahl seit 1988 weist der Oktober mit 77.203 Nächtigungen und einem Plus von 11,46 Prozent auf. Für TVB-Geschäftsführer Michael Keller stehen diese jedoch nicht explizit für den Erfolg. Auch die Sommermonate Juli und August zeigen einen äußerst positiven Trend auf. Im Juli waren 113.971 Nächtigungen (+ 10,46 %) zu verzeichnen. Im August stehen + 6,33 Prozent zu Buche (145.651 Nächtigungen).

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Insgesamt konnten im Zeitraum von 1988 bis 2016 die Übernachtungszahlen um 130.000 gesteigert werden. Ausschlaggebend ist dafür nicht zuletzt die Tatsache, dass immer mehr Betriebe ganzjährig geöffnet haben.

„Wir sind mit den aktuellen Zahlen sehr zufrieden. Diese sind sicher auch den vielen Projekten der vergangenen Jahre geschuldet. Die heimischen Touristiker offerieren ein breites Angebot, eine hohe Qualität und sind somit die Basis der guten Entwicklung“, resümiert Keller.

Dass der Sommer dieses Jahr die Bilanz der Tourismusregion derart positiv beeinflusste, führt der TVB-Geschäftsführer außerdem auf die ausgeprägte Sensibilität der Gäste aus den Nahmärkten zurück: „Urlaubsentscheidungen werden – besonders von Familien – vor dem Hintergrund eines gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses getroffen. Davon profitiert natürlich das Tannheimer Tal allein schon durch seine Lage direkt an der deutschen Grenze. Zudem sind die Unterkünfte ohne Vignette und großen Stau erreichbar.“

Die erfreuliche Jahresbilanz wird sicherlich auch für entspannte Atmosphäre bei der TVB-Vollversammlung am Dienstag, den 13. Dezember, ab 20 Uhr im Saal Tannheim sorgen.