Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 07.06.2017


Bezirk Landeck

Markt bot deutlich mehr Jobs

Ende Mai gab es

374 offene Stellen im Bezirk, 147 mehr als im Vorjahr.

Symbolfoto.

© WenzelSymbolfoto.



Landeck – Die schlechte Nachricht zuerst: Wie immer klettert die saisonale Arbeitslosigkeit im Bezirk Landeck im Mai auf den Höchststand der ersten Jahreshälfte. An der AMS-Theke in der Innstraße haben 3599 Personen (4,1 Prozent weniger als im Vorjahr) einen Antrag auf Arbeitslosengeld abgegeben bzw. online geschickt.

Im Jahr 2016 waren laut Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger im Bezirk 19.715 Personen unselbstständig beschäftigt. Demnach lag die Arbeitslosenquote im Mai bei 18,3 Prozent.

Landecks AMS-Leiter Günther Stürz kann aber auch rasch mit guten Nachrichten dienen: „2700 Arbeitslose haben bereits eine fixe Einstellzusage.“ Und weiter: „Ende Mai waren bei uns 374 offene Stellen gemeldet. Das sind 174 Jobs mehr als im Vorjahr.“

Auch für junge Leute bis 25 Jahre sind die Rahmenbedingungen besser geworden. Das AMS meldet 480 Personen unter 25 Jahre arbeitslos, 43 weniger als im Vorjahr. Etwas verändert hat sich der Lehrstellenmarkt: 13 Jugendliche haben eine Lehrstelle gesucht, sechs mehr als vorigen Mai. Die Ausbildungsbetriebe boten 122 Lehrstellen, 22 weniger als im Vorjahr. Von Arbeitslosigkeit etwas stärker betroffen sind Personen über 50 Jahre. (TT, hwe)