Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 29.07.2017


Bezirk Landeck

Neuer Metzger wird auch Postpartner

Der Schweizer Metzgermeister Markus Wetter eröffnet in wenigen Wochen einen neuen Betriebsstandort in Schnann.

Bezirksbauernobmann Elmar Monz, Vize-BM Patrik Wolf, Metzgermeister Markus Wetter, LHStv. Josef Geisler und Ortsbauernobmann Alfons Falch (v. l.) besichtigten das Betriebsgebäude.

© Land Tirol/ EntstrasserBezirksbauernobmann Elmar Monz, Vize-BM Patrik Wolf, Metzgermeister Markus Wetter, LHStv. Josef Geisler und Ortsbauernobmann Alfons Falch (v. l.) besichtigten das Betriebsgebäude.



Schnann – Vier Millionen Euro investiert die Wetter Wild GmbH derzeit in den Pettneuer Ortsteil Schnann. Der Schweizer Metzgermeister Markus Wetter eröffnet in wenigen Wochen einen neuen Betriebsstandort, an dem insgesamt 15 fixe Angestellte beschäftigt werden sollen. Noch wird an der Baustelle geschraubt und gehämmert. Bei einer Führung verschafften sich LHStv. Josef Geisler, Bezirksbauernobmann Elmar Monz, Vizebürgermeister Patrik Wolf und Ortsbauernobmann Alfons Falch einen ersten Eindruck vom Unternehmen. EU, Bund und Land Tirol leisten im Wege der „Ländlichen Entwicklung“ einen Investitionskostenzuschuss von 700.000 Euro.

„Schann ist ein äußerst guter Standort für regionsbezogene Nischenprodukte. Wir wollen zu 100 Prozent die Regionalität berücksichtigen“, erklärt Wetter seine Philosophie. Entgegen dem anfänglichen Plan, nur Wild zu verarbeiten, will man nun auch Rinder, Schafe und Ziegen zu regionalen Spezialitäten veredeln. Zudem werden Verbindungen zu anderen regionalen Produzenten geknüpft: Die Ideen reichen von Rohwurst mit Stanzer Zwetschke bis hin zum Hirschschübling mit Arlberger Almkäse.

Das Unternehmen wird zudem Postpartner. Im neuen Verkaufslokal wird es deshalb nicht nur Fleisch und Wurst zu kaufen geben. (TT)