Letztes Update am Fr, 29.09.2017 13:36

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Hotelkette kommt nach Innsbruck: Motel-One-Vertrag mit Pema fix

Hotelkette wird für 25 Jahre in den neuen P3-Turm in Innsbruck einziehen. Zimmeranzahl noch umstritten.

© PemaMotel-One-Eigentümer Dieter Müller (r.) will in den P3-Turm von Markus Schafferer einziehen. Offen ist noch, mit wie vielen Hotelzimmern.



Innsbruck – Dass sich die Hotelkette Motel One in Innsbruck niederlassen will, ist seit Langem kein Geheimnis mehr. Eigentümer Dieter Müller – ihm gehört auch ein Hotel in Kitzbühel – hat österreichweit sechs Standort­e in Wien und Salzburg am Laufen. Auch der potenzielle Standort für das Innsbrucker Motel One ist bereits bekannt: der neue „P3“-Turm von Pema-Chef Markus Schafferer. Was bis dato jedoch nur zur Diskussion stand, ist jetzt unter Dach und Fach gebracht worden, wie die Pema gestern erstmals offiziell bestätigte: Der Vertrag zwischen Pema und Motel One ist unterschrieben worden. Demzufolge soll Motel One ab Fertigstellung von P3 auf 25 Jahre in der Innsbrucker Südbahnstraße neben dem Hauptbahnhof residieren. „Dieses moderne Hotelkonzept, das gemäß dem Credo ,Viel Design für wenig Geld‘ arbeitet, wird eine absolute Bereicherung und sicherlich viele neue Gäste nach Innsbruck bringen“, freut sich Schafferer. Müller betonte, von Anfang an vom P3-Projekt überzeugt gewesen zu sein.

Die insbesondere für die Innsbrucker Stadtpolitik, aber auch die ortsansässigen Hoteliers bis dato umstrittene Frage, mit wie vielen Zimmern sich Motel One im P3 einquartieren will, ist trotz Vertrag noch nicht entschieden, wie Schafferer und Müller betonen: „Wir wollen gemeinsam mit der Stadtpolitik eine vernünftige und mehrheitsfähige Lösung finden.“ Im Raum stehen 220 Zimmer, die ÖVP hält ebenso wie Standesvertreter in der Wirtschaftskammer nur rund 160 Zimmer für verträglich.

Ungeachtet dessen muss das P3-Siegerprojekt aufgrund einer höheren Kubatur als von der Stadt vorgegeben noch einmal in den Bauausschuss. SPÖ-Chef Helmut Buchacher hat hierfür bereits ein klares Nein der Roten zu P3 signalisiert. (TT, mami)




Kommentieren


Schlagworte