Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 11.11.2017


Standort Tirol

Tyrolean-Personal bläst Streik ab

© Julia Hammerle



Innsbruck – Nach monatelangen KV-Verhandlungen bei der Tyrolean Airways Technik (TAT) am Innsbrucker Flughafen wurde nun eine Einigung erzielt. Die Löhne und Gehälter der rund 150 Beschäftigten werden rückwirkend mit 1. Jänner 2017 um 1,75 Prozent erhöht. „Zudem möchte ich besonders hervorheben, dass der Mindestlohn für Neueinsteiger bei der TAT künftig bei 1700 Euro liegen wird. Das ist ein wahrer Meilenstein für die Branche“, sagt Johannes Schwarcz, Vorsitzender des Fachbereichs Luftfahrt in der Gewerkschaft vida.

Weiters haben sich die Verhandlungsteams darauf geeinigt, dass alle Beschäftigten 2017 zusätzlich eine Einmalzahlung in der Höhe von 186 Euro in Form von Gutscheinen bekommen.

Der Einigung vorausgegangen ist ein monatelanger Streit zwischen dem Vorstand des Unternehmens und der Gewerkschaft samt Streikdrohung. Die Arbeitnehmerverhandler sprachen von nicht eingehaltenen Zusagen. Zudem wurde der von der Tyrolean-Mutter Austrian Airlines vorgegebene Richtwert für die KV-Erhöhung von 0,9 Prozent als zu niedrig erachtet. Der nunmehrige Abschluss liegt deutlich darüber.

Die Tyrolean Airways Technik wurde 2015 vom AUA-Konzern ausgegliedert und wartet als eigene Gesellschaft die Dash-8-400-Flugzeuge des Konzerns und anderer europäischer Airlines. (ecke)