Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 10.11.2017


Bezirk Schwaz

Jenbach erlebt einen Bauboom

© ZwicknaglArchitekt Markus Prackwieser, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, BM Dietmar Wallner und Baumeister Hans Feller beim Spatenstich für das Projekt Burgeck in Jenbach (von links).Foto: Zwicknagl



Von Walter Zwicknagl

Jenbach – Mehrere Baukräne stehen über den Ort verstreut in Jenbach und zeugen von einer intensiven Bautätigkeit. Und ein neues Projekt startete gestern die Neue Heimat Tirol (NHT) mit einem Wohnprojekt, das 20 hochwertige Eigentumswohnungen samt Tiefgarage am Burgeck verspricht. „Wir investieren dabei 4,4 Millionen Euro und sprechen von einem Vorzeigeprojekt. Die terrassenartige Bauweise in den Hang ermöglicht eine optimale Ausrichtung der Wohnungen“, berichtete NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner beim Spatenstich. Fertigstellungstermin soll im Frühjahr 2019 sein.

„Im Oktober haben wir auch mit dem dritten Bauabschnitt in der ehemaligen Prantlsiedlung begonnen. Dort entstehen weitere 45 Mietwohnungen“, sagte Gschwentner. In zwei Bauabschnitten habe man schon 99 Wohnungen geschaffen, aber es werde auch einen vierten Abschnitt mit 25 Wohnungen geben. Von einer fairen Partnerschaft von Marktgemeinde und Neue Heimat Tirol sprach BM Dietmar Wallner. Das Ziel sei es, einen Mix aus Eigentum und Miete zu erhalten. „Das ist uns bekanntes Terrain. Schließlich haben wir es mit Jenbach seit dem Jahr 1939 zu tun und agierten beiderseits mit Fingerspitzengefühl“, ergänzte Gschwentner.

Auf der Warteliste für Wohnungen stehen derzeit mehr als 300 Bewerber. In 60 bis 70 Fällen sei rasches Handeln geboten, wie der Gemeindechef betont. Man bemühe sich vor allem um Nachverdichtung und nicht um Neuerschließung, betont der Bürgermeister.




Kommentieren


Schlagworte