Letztes Update am Mo, 05.02.2018 13:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kufstein

Solaranlagenfirma aus Söll mit 27 Mitarbeitern insolvent

Laut Kreditschutzverband belaufen sich die Verbindlichkeiten auf rund 7,5 Millionen Euro.

© iStock(Symbolfoto)



Söll – Über eine Tiroler Solaranlagenfirma aus Söll ist am Montag ein Konkursverfahren eröffnet worden. Von der Insolvenz sind rund 27 Mitarbeiter betroffen. Zudem hatten etwa 15 Dienstnehmer für Februar 2018 eine Wiedereinstellungszusage vorliegen, teilte der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) mit. Die Verbindlichkeiten belaufen sich auf rund 7,5 Mio. Euro, hieß es.

Die insolvente TiSUN Brand GmbH vertreibt thermische Solaranlagen und betreibt eine Produktion von und den Handel mit Artikel für den Isolierbereich. Der Umsatz des Unternehmens war laut KSV in den letzten Jahren deutlich rückläufig. Es sei nicht gelungen, die Kostenstruktur dieser Entwicklung anzupassen, wodurch das Verhältnis zwischen Kosten und Erlösen nicht mehr stimmig war. Zudem habe die Firma „enorme Verbindlichkeiten“ bei Kreditinstituten, die auf der Liegenschaft in Söll sichergestellt seien.

TiSUN strebt eine Entschuldung an und hat bereits einen Sanierungsplanvorschlag mit einer Quote in Höhe von 20 Prozent, zahlbar in zwei Jahren, eingebracht. „Wir werden das Angebot der Schuldnerin auf seine Angemessenheit hin genau prüfen. Da derzeit die Höhe der offen aushaftenden, unbesicherten Passiva noch nicht exakt feststeht, lässt sich über die Attraktivität dieses Angebots der Schuldnerin derzeit keine Aussage treffen“, erklärte Klaus Schaller, Tiroler Standortleiter des KSV. Die Insolvenzverwalterin werde nun prüfen, ob eine Fortführung des Betriebs möglich sei. (APA)