Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 07.03.2018


Bezirk Schwaz

Wasserstoff-Triebwagen: Zillertalbahn plant Prototyp bis 2021

Mit dem ersten Prototypen rechnen die Betreiber bis 2021. Im Februar 2022 könnte die neue Wasserstoff-Triebwagenbahn in Betrieb gehen.

© Zillertaler VerkehrsbetriebeDie neue Zillertalbahn soll mit fünf Wasserstoff-Tirebwagenzügen fahren. Bis 2021 rechnen die Betreiber mit einem ersten Prototyp.



Seit gestern geht es bei der Zillertalbahn ans Eingemachte. Das Vergabeverfahren zur Entwicklung von fünf Wasserstoff-Triebwagenzügen — samt Option für drei weitere — wurde nämlich gestartet.

„Beim Auftragswert reden wir von einer Größenordnung von ca. 80 Millionen Euro", sagt Helmut Schreiner, Vorstand Technik und Betrieb, auf TT-Anfrage. Bei dieser Summe muss der Wettbewerb europaweit ausgeschrieben werden. Das spezielle Verhandlungsverfahren ermögliche es der Zillertalbahn, flexibel zu agieren, über den Vertragsinhalt nachzuverhandeln und neue Erkenntnisse aus den Angeboten neuerlich in die Ausschreibung zu übernehmen. Das sei u. a. möglich, da es um die Beschaffung innovativer, noch nicht am Markt befindlicher Produkte gehe.

Schreiner rechnet mit etwa zwei bis drei Angeboten. Die Entscheidung wird im Jänner 2019 gefällt. Dabei wird „der Bestbieter mit dem günstigsten Angebot in vergleichbarer Qualität" eruiert. Die Entscheidung liegt beim Aufsichtsrat der Zillertalbahn. „Es wird gemäß den Richtlinien des Bundesvergabegesetzes entschieden", sagt Schreiner.

Bis Juni 2021 soll dann der erste Prototyp in Produktion gehen. Mit einer Zulassung rechnet die Zillertalbahn erst im Februar 2022. Im selben Jahr sollen dann die restlichen vier Wasserstoff-Triebwagenzüge geliefert werden. (TT, emf)