Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.03.2018


Standort Tirol

Tiroler Baubranche ist im Aufwind

Tiroler Bauunternehmen rechnen heuer mit einem Auftragsplus. Fachkräftemangel bleibt ein Problem.

null

© WKT



Innsbruck – „2018 könnte das vierte gute Baujahr in Folge sein“, sagte gestern Anton Rieder, Landesinnungsmeister des Baugewerbes, bei der Präsentation der Bauvorschau für das Frühjahr 2018. Die Prognosen lassen darauf schließen, dass sich die Erwartungen der Baubranche erfüllen. „Während sich das Tiroler Baubudget im Jahr 2017 auf knapp 1,7 Milliarden Euro belief, wird für 2018 eine Steigerung von 5,4 Prozent auf 1,78 Milliarden prognostiziert“ erklärte Manfred Lechner, Sprecher der Tiroler Bauindustrie. Rund 1,4 Milliarden Euro sollten demnach direkt an Baufirmen vergeben werden.

Dementsprechend optimistisch sind auch die befragten Tiroler Baufirmen. 61,5 Prozent bezeichnen die aktuelle Geschäftslage als sehr gut bis gut. Mehr als ein Viertel (28,5 Prozent) rechnen mit steigenden Umsätzen im Jahr 2018, zwei Drittel mit einem gleichbleibenden Geschäft.

Zuwächse werden vor allem in den Bereichen Sanierung im Wohnbau (+18,1 Prozent), sonstiger Hochbau (+18,9 Prozent) und Verkehrswegebau (+15,9 Prozent) erwartet. Der öffentliche Wohnbau sollt­e hingegen mit einem Plus von 1,8 Prozent nur leicht wachsen. Rückgänge werden im Tiefbau (-2,6 Prozent und im Tunnelbau (-3,6 Prozent) erwartet. Wobei das Tunnelbaubudget mit 326 Mio. Euro aufgrund des Baus des Brennerbasistunnels hoch ist.

Gebremst werden könnte die Bauwirtschaft aktuell vor allem durch den Fachkräftemangel, sagt Lechner. Zwar würde die Branche heuer erstmals wieder mehr Lehrlinge ausbilden (392), jedoch würden zugleich Fachkräfte händeringend gesucht.

Rieder hofft indes, dass die Stadt Innsbruck ihre Wohnbauvorhaben nicht zu stark zurückfährt. Um die Wohnbaukosten zu senken, fordert er zudem unter anderem eine stärke Verdichtung im Wohnbau sowie die Entrümpelung von „unnötigen Normen und Vorschriften und eine vermehrte Nutzung von digitalen Verfahren“. (ecke)