Letztes Update am Mo, 16.04.2018 13:21

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Tiroler Sparkassen steigerten Gewinn 2017 auf 68,8 Mio. Euro

Plus von 38,5 Prozent. Landesverbands-Obmann Wanke geht in Ruhestand.

© Andreas Rottensteiner / TTTiroler Sparkasse



Innsbruck – Die Tiroler Sparkassen haben im Jahr 2017 ihr Ergebnis vor Steuern um 38,5 Prozent von 49,7 Mio. Euro im Jahr 2016 auf nunmehr 68,8 Mio. Euro gesteigert. Die Bilanzsumme betrug 9,8 Mrd. Euro, was einem Plus von 3,13 Prozent entspricht, teilte der Landesverband für Tirol am Montag in einer Aussendung mit.

Mit Eigenmitteln in der Höhe von 835 Mio. Euro bzw. einer Eigenmittelquote von 18,7 Prozent würden die Tiroler Sparkassen weit über der von BaseI III vorgeschriebenen Eigenmittelquote von acht Prozent liegen, hieß es. Die Kundenforderungen stiegen um 3,9 Prozent auf 7,5 Mrd. Euro. Auch bei den Primärmitteln verzeichneten die Sparkassen einen Zuwachs von 3,8 Prozent auf rund sieben Mrd. Euro. Die Tiroler Sparkassen beschäftigen derzeit nach eigenen Angaben 1.146 Mitarbeiter.

Landesverbands-Obmann Harald Wanke trat mit Ende März in den Ruhestand. Seine Nachfolge wird Walter Hörtnagl antreten. Der gebürtige Tiroler ist seit 1986 in der Sparkassengruppe in verschiedenen Bereichen tätig und seit 1999 Vorstand der Sparkasse Reutte AG. (APA)




Kommentieren


Schlagworte