Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 24.04.2018


Bezirk Kufstein

Winter in Wildschönau und im Alpbachtal verlief sehr positiv

© SilberbergerDie Geschäftsführer Reinhard Wieser aus Alpbach (l.) und Ludwig Schäffer aus Wildschönau sind mit dem Verlauf der Wintersaison zufrieden.Foto: Silberberger



Wildschönau – Eine durchaus positive Bilanz der abgelaufenen Saison konnten nun die beiden Geschäftsführer der Bergbahnen, Ludwig Schäffer (Wildschönau) und Reinhard Wieser (Alpbachtal), ziehen. Alleine bei der neu erbauten Schatzbergbahn in Auffach schaffte man 800.000 Bergfahrten – ein absoluter Rekord am Schatzberg. Den Grundstein für den erfolgreichen Winter legte man bereits mit dem frühen Saisonstart.

Spitzenreiter bei den Gästen in Wildschönau sind nach wie vor jene aus Deutschland, dann Holland, aus den übrigen Beneluxländern und immer mehr auch Wintersportler aus den Ostländern. Schwierig ist nach wie vor der englische Reisemarkt, der sich vor allem in Niederau-Grafenweg bemerkbar macht.

Im Alpbachtal ist der britische Markt im Gegenzug zum Hochtal traditionell sehr stark. Überraschend stark sind im Skijuwel die Tiroler/Österreicher, sie liegen an dritter Stelle der Wintersportgäste. Und diesen Markt will man künftig noch stärker ins Auge fassen.

„Die Zusammenarbeit der beiden Skiregionen funktioniert sehr gut“, sagt Schäffer. Auch im Bereich Marketing beschreitet man durchwegs gemeinsame Wege, die auch eng mit den Tourismusverbänden abgesprochen werden.

Das Skijuwel Alpbachtal-Seenland Wildschönau beschäftigt in den Wintermonaten insgesamt 220 Beschäftigte und zähle damit zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region.

2018 gibt es kein aktuelles Großprojekt, dennoch wird im Alpbachtal und auch in der Wildschönau für die nächste Wintersaison an der Verbesserung der Beschneiungsanlagen, Pisten und Erlebnisangebote gearbeitet. Für die kommende Sommersaison wird am Wiedersbergerhorn in Alpbach der neue „Lauser Turm“ eröffnet und ergänzt damit das Angebot rund um den Alpine Coaster. (ts)