Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 04.05.2018


Bezirk Kitzbühel

Gerhard Bosse ist neuer Direktor im Kempinski Hotel

© KempinskiGerhard Bosse leitet nun das Kempinski in Jochberg.Foto: Kempinski



Jochberg – Im Kempinski in Jochberg gab es einen Führungswechsel. Gerhard Bosse hat die Geschäfte von Henning Reichel übernommen, der das Fünf-Sterne-Superior-Hotel in Jochberg seit der Eröffnung 2012 führte. Das ist für den gelernten Hotelfachmann nicht nur ein Tapeten-, sondern ein Klimawechsel im wahrsten Wortsinn. Denn Bosse leitete in den vergangenen fünf Jahren als General Manager das Kempinski Hotel Suzhou in China und war davor als Hotel-Manager in den Häusern in Jakarta in Indonesien, im Emirates Palace in Abu Dhabi, im Golf-Resort Belek in der Türkei sowie im Grand Hotel Europe in St. Petersburg.

„Es ist für mich wie nach Hause kommen, denn mit den Bergen fühle ich mich schon seit meiner Kindheit sehr verbunden“, sagt Bosse, der bereits seit 24 Jahren bei Kempinski tätig ist. Bosse freut sich darauf, die Erfahrungen aus seinen internationalen Stationen in Jochberg einzubringen. „Wer nach Tirol kommt, erwartet eine herzliche Gastfreundschaft“, sagt Bosse.

Doch noch eines ist dem neuen Direktor wichtig: „Das Hotel muss ein Teil des täglichen Lebens in der Region sein, mit lokalen Produkten und Menschen aus der Umgebung, eingebettet in die Natur und die Berge.“ (TT)




Kommentieren


Schlagworte