Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 01.06.2018


Bezirk Kufstein

Doppelter Spatenstich für zwei Großbauten in Wörgl

© HrdinaSpatenstich im Fischerfeld: Im Haus der Musik sollen neben Musikschule und Kapelle auch Projekte der Volkshilfe unterkommen.Foto: Hrdina



Die Fundamente auf der einen Baustelle stehen zwar bereits, verzögert lud die Stadt Wörgl aber doch noch zum doppelten „Spatenstich" für das Haus der Musik und das neue Feuerwehrhaus.

Seit mehr als 20 Jahren existieren die Pläne zum Neubau des 44 Jahre alten Gebäudes der Florianijünger. „Als im Februar wirklich die Bagger aufgefahren sind, haben wir erst einmal darauf angestoßen", zeigte sich Feuerwehrkommandant Armin Ungericht bei den Feierlichkeiten begeistert.

Bis Dezember dieses Jahres dürfen die Einsatzkräfte planmäßig ihre neue Bleibe gemeinsam mit der Bergrettung beziehen. Ob das beim Spatenstich gereichte Schnapserl eines in Ehren war oder doch eher dazu diente, die Zahlen zu verdauen? Immerhin nimmt die Stadt für beide Projekte 12 Millionen Euro in die Hand und muss den Gürtel für anderes enger schnallen. Das Haus der Musik wird mit 5,8 Millionen Euro beziffert und auf Baurechtsbasis errichtet, Grundeigentümer des Areals im Fischerfeld ist die Wirtschaftshilfe für Studenten (WIST). Bis Juni 2019 sollen dort die Landesmusikschule und die Stadtmusikkapelle einziehen, die Volkshilfe Tirol wird sich mit Werkbank und dem Werkteam Beta einmieten. Auch ein „Sozialcafé" sei angedacht. „Wir können hier effizienter arbeiten, weil drei Projekte an einem Standort zusammenlaufen", hebt Walter Hinterhölzl, Vorstandsvorsitzender der Volkshilfe Tirol und der WIST (Wirtschaftshilfe für Studenten), den Synergieeffekt hervor. (jazz)




Kommentieren


Schlagworte