Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 05.06.2018


Bezirk Kitzbühel

Neue Projekte sollen mehr Gäste ins Pillerseetal locken

Ein Weltmeisterschaftspfad in Hochfilzen und eine Glockenwelt in Waidring sollen maßgeblich zur Identität der beiden Orte beitragen.

© AstnerDer WM-Pfad in Hochfilzen soll vom Dorfzentrum bis zum Wiesensee reichen.Foto: Astner



Von Michael Mader

Fieberbrunn – Armin Kue­n, Geschäftsführer des TVB Pillersee­Tal, präsentierte vor Kurzem zwei Zukunftsprojekte: Noch im heurigen Sommer soll mit dem Bau des so genannten WM-Pfades in Hochfilzen begonnen werden, nachdem sich der nordische Sport im gesamten Pillerseetal unter dem Leuchtturm „Biathlon Hochfilzen“ zu einem Schwerpunktthema entwickelt hat. In Zukunft sind 15 Informationsstationen, vier Spielstationen und 20 Wurzelbänke auf dem Weg vom Dorfzentrum bis hinaus zum Wiesensee und ins Biathlon-Stadion im Sommer und im Winter erlebbar. Rund 100.000 Euro kostet die Installierung, die Kosten werden vom TVB und der Gemeinde Hochfilzen getragen. Derzeit läuft gerade die naturschutzrechtliche Prüfung.

„Unsere Gäste interessieren sich auch im Sommer für Biathlon und besichtigen beispielsweise das Stadion. Mit der sehr guten Bahnanbindung sowie dem neuen Zug­angebot der Kitzbüheler Alpen Marketing (KAM), das die Nutzung aller Züge mit der Gästekarte zwischen Wörgl und Hochfilzen beinhaltet, kommen vermehrt auch Gäste aus der gesamten KAM-Region nach Hochfilzen“, erzählt Kuen.

Das Glockengießen hat in Waidring eine lange Tradition. Noch heute sind hier zwei von vier Glockengießereien in Tirol zu finden. Mit dem Projekt „Glockendorf“ wird dieser wichtigen Dorfidentität Rechnung getragen. Geplant sind unter anderem eine Glockenwelt mit Ausstellung im Biatron, ein Glockenerlebnisweg in Waidring und geführte Besichtigungen in den Glockengießereien, heißt es dazu seitens des TVB.

Bereits im April wurde der Verein „Glockendorf“ mit Obmann Andi Kals gegründet. Die Projektkosten liegen bei etwa 140.000 Euro. Finanziert wird das Projekt von Leader, der Gemeinde Waidring und dem TVB PillerseeTal. Die Eröffnung des Glockenerlebnisdorfes ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Neues gibt aber auch im Triassic Park auf der Waidringer Steinplatte: Dort können junge Forscher in der Tropfsteinhöhle die Steinplatte von innen erforschen und dabei auch immer wieder auf zum Teil bewegte Dinosaurier stoßen.

Eines der Highlights im vielfältigen Veranstaltungsprogramm im Pillerseetal ist das Bourbon-Street-Festival am 11. August. Bluesige und rockige Töne aus allen Ecken und Enden, eine Flammenshow, Zauberer, Comedians und kulinarische Leckerbissen erwarten die Besucher. „Auch die Musikkapelle Fieberbrunn spielt mit. Die bereiten sich immer extra für das Festival vor“, weiß Vizebürgermeister Wolfgang Schwaiger.

Der Startschuss für das Kulturprogramm in Fieberbrunn fällt aber bereits diesen Donnerstag mit dem Konzert der Militärmusik unter Kapellmeister Hannes Apfolterer um 19 Uhr im Festsaal Fieberbrunn: ein Benefizkonzert für den Verein „RollOn Austria“ mit Obfrau Marianne Hengl.