Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 16.06.2018


Standort Tirol

Mountainbiker füllen die Gästebetten im Brixental

Der KitzAlpBike steht vor der Tür und damit das Mountainbike-Aushängeschild der Region. Das lässt man sich auch einiges kosten.

© HaidenVor allem auf der Choralpe in Brixen ist die Stimmung für Teilnehmer und Zuschauer alle Jahre wieder gewaltig. Die Bergbahnen Brixen und Westendorf bringen dabei die Zuschauer direkt auf den Berg.Foto: Haiden



Von Harald Angerer

Kirchberg, Brixen, Westendorf – Das Mountainbike ist längst aus der Nische gefahren und mit ihm auch der KitzAlpBike. Mit seiner nun schon 23. Auflage ist das Mountainbike-Festival im Brixental schon ein Klassiker in der Bike-Szene und für so manchen Starter ein Fixtermin im Kalender. Den Auftakt macht heute die Windautal-Rallye. Für die Touristiker ist der KitzAlpBike nicht nur ein Gäste-Magnet, sondern auch ein wichtiges Marketing-Instrument, um die Mountainbike-Kompetenz zu unterstreichen.

„Wir wollen uns als Rad-Destination präsentieren und positionieren und das ist uns über die vergangenen Jahre sehr gut gelungen“, sagt TVB-Brixental-Geschäftsführer und KitzAlpBike-OK-Chef Max Salcher. „Es gab Zeiten, da wurden wir ausgelacht, als wir sagten, wir wollen die Biker in die Region holen. Nun gehören wir zu den fünf Top-Bike-Destinationen Österreichs.“ Ein wichtiger Teil dieser Entwicklung war eben der KitzAlpBike.

Nichtsdestotrotz soll der Event nicht nur zur Positionierung beitragen, sondern direkt und indirekt Nächtigungen bringen. Salcher freut sich deshalb, dass man bei den Anmeldungen ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbucht. „Den Ausschlag gibt sicher, dass heuer die WM zu einem anderen Zeitpunkt stattfindet und vor allem, dass wir im Zuge des KitzAlpBike auch die Österreichische Meisterschaft im Marathon durchführen“, schildert Salcher. Er rechnet mit bis zu 2000 Startern an den verschiedenen Wettbewerbstagen. Ein besonderer Teilnehmer-Magnet ist der HillClimb in Brixen. Hier ist der Veranstalter überzeugt, dass man erstmals die 400-Teilnehmer-Grenze knacken kann, er geht gar von 450 aus. Diese Veranstaltung ist auch bei den Einheimischen besonders beliebt.

Die Aufenthaltsdauer der Wettbewerbs-Teilnehmer sei sehr unterschiedlich. „Es gibt Gruppen, die machen zeitgleich ein Trainingslager im Brixental und bleiben bis zu zehn Tage, aber auch solche, die nur für drei Nächte anreisen“, erklärt Salcher. Dennoch geht der TVB-Geschäftsführer davon aus, dass die Veranstaltung in etwa 10.000 Nächtigungen bringt. Einen Teil der Kosten der Veranstaltung trägt der TVB, der Anteil des Verbandes liegt hier bei etwa 150.000 Euro. Je nachdem, welche sonstigen Sponsoren mit an Bord sind. „Das Geld kommt bei uns dafür aus dem Marketing-Budget“, sagt Salcher.

Programm

Samstag, 16. Juni: Windautaler Radlrallye, Start 16 Uhr.

Mittwoch, 20. Juni: HillClimb Brixen im Thale, Start 18.30 Uhr; Siegerehrung am Dorfplatz 20.30 Uhr. Auffahrt ins Ziel mit der Gondel ist kostenlos möglich.

Donnerstag, 21. Juni: Bike&Talk - Ausfahrt mit Dreifachweltmeister Alban Lakata, 10 Uhr.

Samstag, 23. Juni: Mountainbike-Marathon mit Österreichischer Meisterschaft, 9 Uhr; Strecke Light&eBike Start 10 Uhr, Auffahrt mit der Gondel Brixen zum Chor für Zuschauer möglich; Kinderrennen Cross Country, Start 17 Uhr.

Sonntag, 24. Juni: Cross Country Eliterennen, Start 12.00 Uhr.