Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 29.06.2018


Bezirk Landeck

Solarstrom dämpfte Kosten

16.800 Euro hat sich der Betreiber der bezirksweit größten Anlage erspart.

© WenzelDie größte Photovoltaikanlage im Bezirk ist 1500 m² groß.Foto: Wenzel



Zams – „Die Firma hat sich mit der Photovoltaikanlage im ersten Betriebsjahr rund 16.800 Euro an Stromkosten erspart“, bilanzierte Elisabeth Steinlechner, Energie-Expertin beim Regionalmanagement regioL, am Freitag im Zammer Handelshaus Grissemann. Die Kollektorfläche ist 1500 m² groß (die größte im Bezirk), mit 892 Solarmodulen bestückt und befindet sich am Dach des Betriebsgebäudes. „Wir haben eine jährliche Produktion von 253.000 kWh prognostiziert. Die tatsächliche Produktion lag 7 Prozent niedriger, weil das Dach im Winter überdurchschnittlich lange mit Schnee bedeckt war.“ Der Strom sei zu 100 Prozent für den Eigenverbrauch genutzt worden. Die Anlage kostete 228.700 Euro, 40 Prozent davon wurden aus dem Leaderprogramm der EU gefördert.

Hausherr Thomas Walser zeigt sich zufrieden, denkt aber bereits an eine Erweiterung der Anlage. „Unser Ziel ist es, die Rentabilität noch zu steigern.“ (hwe)




Kommentieren


Schlagworte