Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 06.07.2018


Imst

regional.tirol wird CO2-neutral

© ParthBei leichtem Regen, also bei bestem Pflanzwetter, bekamen diejenigen, die die regional.tirol-App bewertet haben, einen Baum geschenkt. Foto: Parth



Imst – Die App regional.tirol führt regionale Hersteller und Dienstleister mit lokalen Konsumenten zusammen. Diese Idee des Ökozentrums Gurgltal machte bereits in den vergangenen Monaten Schlagzeilen und erklomm jüngst die nächste Stufe. „Wir haben die App regional.tirol jetzt seit einem Jahr am Start und mittlerweile bereits 420 Bäume verschenkt. Das heißt: All jene, die die App auf ihrem Handy installiert und ein Feedback gegeben haben, bekamen einen Baum“, informiert Ökozentrum-Chef Gottfried Mair: „Dabei ging es uns nicht in erster Linie um den Klimaschutz, sondern vielmehr um eine psychologische Wirkung.“

Allein in der Handelsakademie Imst identifizierten sich 98 Schüler mit der Idee und holten sich die App und damit auch die Laubbäume, gezogen im Landesforstgarten Tirol in Stams. Der Übergabe wohnten Projektpartner HAK-Direktor Harald Schaber und mit Vorstand Meinhard Reich und Thomas Schultes die „finanziellen Starthelfer“ der Sparkasse Imst bei. „Ein tolles Projekt, das den Fokus unserer jungen Leute auf Regionalität und Nachhaltigkeit lenkt“, zeigt sich Schaber begeistert.

Jüngst wurde als Werbemaßnahme ein Serienbrief von HAK-Schülern erstellt, um weitere Direktvermarkter in ganz Tirol zu gewinnen. „Südtirol hat bereits Interesse an unserem Konzept bekundet, vielleicht gelingt uns ein Brückenschlag. Bis Herbst wollen wir uns aber vorerst in Tirol etablieren und weitere Sponsoren an Land ziehen“, verabschiedet sich Mair in die Sommerpause. (top)