Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 21.07.2018


Exklusiv

Land sucht Holding-Chef: „Rennen ist völlig offen“

Die Ausschreibung für den Lebensraum-4.0-Chef startet. Tirol-Werber Josef Margreiter gilt als Favorit, LH Platter bleibt aber zurückhaltend.

© BöhmBis September soll Tirol den gesuchten Chef für die Gesamtvermarktung der Marke Tirol haben.



Von Alois Vahrner

Innsbruck – Nachdem die vor eineinhalb Jahren zur besseren Steuerung der Marke Tirol in den Bereichen Standort-, Tourismus- und Landwirtschafts-Vermarktung gegründete Lebensraum 4.0 GmbH bisher zahnlos blieb, legt das Land jetzt einen Gang zu: Wie berichtet, werden Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur gesellschaftsrechtlich in einer Holding integriert.

Als Muttergesellschaft soll die im Landesbesitz stehende Lebensraum Tirol 4.0 GmbH mit weit umfangreicheren Kompetenzen fungieren. Diese wird als künftige Holding in allen drei Gesellschaften eine deutliche Mehrheit und entsprechende Durchgriffsrechte halten. Die drei Gesellschaften sollen aber bestehen bleiben. Ziele der geplanten Umstrukturierung sollen, wie es heißt, eine schlankere und damit billigere Struktur sowie eine bessere gemeinsame Vermarktung des Standorts Tirol sein. Geplant sei auch eine Kommunikation „aus einer Hand“.

Für Josef Margreiter geht es um viel.
- Böhm

In den nächsten Tagen startet die Ausschreibung für einen künftig hauptamtlich agierenden Geschäftsführer der Holding, bestätigt LH Günther Platter gegenüber der TT. Der frühere Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle, der bisher als ehrenamtlicher Geschäftsführer fungierte, soll Vorsitzender des Beirats werden.

In der Gerüchteküche wird vor allem Tirol-Werbung-Langzeitchef Josef Margreiter (seit 1995) als Favorit gehandelt (dort könnte dann Prokurist Florian Phleps nachrücken). Fiele die Wahl auf jemand anderen, käme das einer Degradierung Margreiters gleich. Dieses Problem wäre bei den Chefs der beiden anderen Marketing-Gesellschaften (Marcus Hofer ist erst seit einem Jahr Geschäftsführer der Standortagentur und Matthia­s Pöschl seit Kurzem Chef der Agrarmarketing) nicht so gravierend.

Platter will sich diesbezüglich aber nicht in die Karten blicken lassen. Beim Land rechnet man mit etlichen Bewerbungen für den „sehr bedeutenden“ Topjob. Die Entscheidung über den neue­n Holding-Chef werde im September fallen. Margreiter hab­e bei der Tirol Werbung bisher sehr gute und kompetente Arbeit geleistet. „Das Rennen ist für mich völlig offen“, sagt Platter.