Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 28.07.2018


Standort Tirol

Tiroler Industrie läuft weiter auf Hochtouren

Zwei Drittel der Industriebetriebe in Tirol sind optimistisch. Der Höchststand ist laut der Industriellenvereinigung aber bereits überschritten.

© Thomas BöhmSymbolfoto



Innsbruck – Die stabile Konjunktur sorgt bei den Tiroler Industriebetrieben weiter für volle Auftragsbücher. 64 Prozent der heimischen Industriebetriebe beurteilten die Entwicklung des Auftragsbestandes im zweiten Quartal bei einer Umfrage der Tiroler Industriellenvereinigung (IV) als gut, für 34 Prozent ist sie saisonüblich. Bei der letzten Befragung gingen noch 74 Prozent der Betriebe von einer guten Auftragsentwicklung aus. Für die nächsten drei Monate rechnen nur noch sechs Prozent mit einer steigenden Produktionstätigkeit, 94 Prozent sehen sie gleichbleibend.

Mit einer stabilen Entwicklung des Industriewachstums rechnet auch die Bank Austria. Der EinkaufsManagerIndex der Bank ist im Juli auf 56,8 Punkte (Juni: 56,6 Punkte) deutlich über dem langjährigen Durchschnitt gestiegen und übertraf die Wachstumsgrenze von 50 Punkten klar.

Der Tiroler IV-Präsident Christoph Swarovski fordert, das „Reformtempo beizubehalten“: „Ein fairer, freier Handel, schnellere Verfahren bei wichtigen Projekten, die Senkung von Steuern und Abgaben, aber auch moderne Arbeitszeiten sind wirksame Maßnahmen, um den Standort zu stärken. Swarovski warnt zugleich davor „die Interessen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern gegeneinander auszuspielen“. (TT)




Kommentieren


Schlagworte