Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 01.08.2018


Bezirk Landeck

Zammer Mandatare stellten Weichen für Gewerbepark

Der Gemeinderat hieß die Betriebsansiedlung der Traditionsfirma Kofler aus Landeck willkommen und beschloss die nötige Flächenwidmung.

© WenzelDie Entsorgung der ehemaligen Talkessel-Müllkippe in Zams-Ost durch den Bauwerber ist kürzlich amtlich bestätigt worden. Auf dem Areal entsteht der Gewerbepark Kofler, geplant sind Betriebsgebäude mit einer Grundfläche von 140 x 80 Metern. In Summe sollen 100 Arbeitsplätze entstehen.Foto: Wenzel



Von Helmut Wenzel

Zams – „Für Zams kann das nur als seltener Glücksfall gewertet werden.“ Das sagten die Mandatare einschließlich Bürgermeister Siggi Geiger, als 2015 die Pläne zum Standortwechsel des Landecker Traditionshauses Gebrüder Kofler bekannt wurden. Für den Lebensmittelhändler (Frisch- und Tiefkühlwaren) gab es „nur“ eine große Hürde: Der kontaminierte Boden der ehemaligen Müllkippe in Zams-Ost musste komplett ausgetauscht werden.

Am Montagabend stand die benötigte Flächenwidmung auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung. Die nötigen Gutachten und Stellungnahmen, etwa von Geologie, Wildbach- und Lawinenverbauung, Forst, Naturschutz, ÖBB und Asfinag, würden vorliegen. Sekundenschnell waren die Hände oben, als BM Siggi Geiger den Antrag auf Umwidmung des 3283 Quadratmeter großen Areals in Industrie- und Gewerbefläche stellte.

Ein kleiner Teil davon soll als Sonderfläche ausgewiesen werden. Es geht um den Standort der Zammer Bettelkapelle, die an die Schwabenkinderzeit erinnern soll. Im Oktober – nach Ablauf der nötigen Fristen – sei das Gelände baureif, stellte der Bürgermeister fest. Andreas Grüner, Ausschussobmann für Raumordnung und Wirtschaftsentwicklung, beantragte zudem die Genehmigung des Bebauungsplanes. Die Objekte könnten rund 30 Meter hoch gebaut werden, eine bestimmte Geschoßzahl werde nicht festgelegt. „Hier entsteht ein Vorzeigeprojekt der Firma Kofler, von dem die Gemeinde Zams Vorteile haben wird“, resümierte Geiger.

Geschäftsführer Martin Kofler sprach von einer erfreulichen Weichenstellung durch die Gemeinde Zams und ergänzte: „Das Projekt heißt inzwischen Gewerbepark Kofler. Weitere Firmen können sich ansiedeln.“ Im Mittelpunkt stehe freilich das Logistikzentrum des Lebensmittelhändlers. Den Baubeginn strebe man noch in diesem Jahr an. Im Gewerbepark seien insgesamt 100 Arbeitsplätze vorstellbar.




Kommentieren


Schlagworte