Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 03.08.2018


Bezirk Schwaz

Zillertal Activcard wird teurer: Gästekarte sprengt Urlauberbudget

Die Zillertal Activcard ist um 30 % teurer geworden. Für Urlauber unverständlich, für die Touristiker notwendig.

© Mayrhofner BergbahnenDie Zillertal Activcard stammt von den Seilbahnen.Foto: Mayrhofner Bergbahnen



Von Eva-Maria Fankhauser

Zillertal – „Wie bitte? Das muss ein Irrtum sein“, sagt der Urlaubsgast Bernd Hinrich­s, als er den Preis für die Zillertal Activcard sieht. Er kommt seit vielen Jahren zum Wandern ins Zillertal und gönnt sich mit seiner Frau stets die Vorteile, die der Kauf der Zillerta­l Activcard mit sich bringt. Doch heuer ist er sich nicht mehr sicher, ob der erhöhte Preis noch dafür spricht.

„Die Card ist um 30 Prozent teurer geworden, und das von einem aufs andere Jahr. Ich bin ganz erschrocken“, beklagt der deutsche Urlaubsgast. Im Vorjahr hat er noch 63 Euro für sechs Tag­e bezahlt. Heuer musste er 85 Eur­o pro Person für denselben Zeitraum hinblättern. „Diese Erhöhung ist total urlauber­unfreundlich“, sagt Hinrichs gegenüber der TT. Er habe nichts gegen „moderate Erhöhungen“. Aber dass die Zillertal Activcard plötzlich um 22 Euro mehr kostet, kann der Urlauber nicht verstehen. „Selbst die Mitarbeiter einer Infostelle im Tal finden die Erhöhung total überzogen“, sagt Hinrichs.

Auch wenn die Zillertal Activcard viele Vorteile biete, könne man nicht von einem aufs andere Jahr so mit den Preisen in die Höhe schießen. Wer sich die Card gönnt, hat freie Fahrt mit den zehn Sommerbergbahnen samt Berg­erlebnissen und freien Eintritt in die sechs Freischwimmbäder im Tal. Auch die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist gratis – bis auf den Dampfzug der Zillertalbahn. Weiters sind einige Bergbusse, wie etwa jener ins Schlegeis, kostenlos, und es gibt zahlreiche Ermäßigungen bei den Vorteilspartnern im Tal und auch außerhalb. Gültig ist die Card von 26. Mai bis 7. Oktober.

Doch woher kommt der Zuschlag von 30 Prozent? Laut Zillertal Tourismus gibt es die Card bereits seit fast 30 Jahren und immer habe es nur geringfügige Erhöhungen bei den Tarifen gegeben. Doch in den letzten Jahren seien viele Attraktionen hinzugekommen und vor allem die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel sei stark angestiegen. Zudem würden die Zusatzbusse in den Seitentälern durch die Activcard gestützt. Weiters seien einige Groß­investitionen wie Erlebnisparks oder Biketrails hinzugekommen. Lauter Gründ­e, warum man laut Zillertal Tourismus den Preis angehoben habe. Man betont aber, dass die Card ein gemeinsames Produkt der Zillertaler Bergbahnen ist und auch der Preis von ihnen festgelegt wird.

Josef Reiter, Sprecher der Zillertaler Seilbahnen und Chef der Mayrhofner Bergbahnen, war gestern für keine Stellungnahme erreichbar.