Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 09.08.2018


Bezirk Reutte

„Erschließung“ in Ehrwald sucht neuen Chef

© PaschingerMister Musikcafé, Andreas Zirknitze­r, ist froh die Geschäftsführung der Ehrwalder „Erschließung“ abgeben zu können.



„Die Erschließung hat völlig überraschend die Geschäftsführung neu ausgeschrieben. Die hat doch Andreas Zirknitzer seit Jahren inne. Was ist wohl da passiert?" Noch bevor die Fama in Ehrwald richtig ins Dichten gekomme­n ist, klären BM Martin Hohenegg und GF Zirknitze­r die Hintergründ­e auf TT-Anfrage auf. Die Ehrwalder Erschließungsgesellschaft, zu je 50 Prozent in der Hand von Gemeinde und TVB, betreibt Kletter- und Tennishalle, Hallenbad, Zugspitzsaal, Spielplatz und Kunsteisbahn. In Ehrwald heißt sie nur kurz nur „Die Erschließung."

„Beim Hallenbad stehen Neuerungen und Investitio­nen bevor, wir brauchen eine Geschäftsführung, die das als Fulltimejob ausüben und zum Beispiel auch die bevorstehende Baubegleitung managen kann. Die Anforderungen nehmen laufend zu", sagt BM Hohenegg. Und genau das könne und wolle Andrea­s Zirknitzer nicht mehr.

Der Angesprochene, der sich über Jahrzehnte einen Namen mit dem Musik­café im Zugspitzsaal gemacht hatte, kann das nur unterstreichen. Er sei 2007 zufällig zur Geschäftsführung gekommen, weil dies zu dieser Zeit gerad­e niemand machen wollte und er im Musikcafé eben da war. „Ich bin gelernter Tischlermeister und kein Betriebswirt, ich bin über 50 und keine 20 mehr. Daher wäre ich froh, etwas zurückschalten zu können." Zirknitzer führt humorig aus, dass er vom Anforderungsprofil, das für die neue Position gerade erstellt worden sei, 98 Prozent nicht erfüllen könnte. Er hat vor, weiterhin das Restaurant in der Tennis- und Kletterhalle zu betreiben. (hm)




Kommentieren


Schlagworte