Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 29.08.2018


Osttirol

TVB: Schon über 20 Bewerber

Durch die „Einverleibung“ der Osttirol Werbung (OW) in den Tourismusverband sind Strukturen geändert worden, die Marketingleitung wurde neu ausgeschrieben.

© OblasserEva Haselsteiner und TVB-Obmann Franz Theurl.



Lienz – Die Debatte um die Kündigung von Eva Haselsteiner, Marketingleiterin der Osttirol Werbung (OW), schlägt weiter Wellen. Durch die „Einverleibung“ der OW in den Tourismusverband sind Strukturen geändert worden, die Marketingleitung wurde neu ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August.

„Über 20 Bewerbungen liegen derzeit vor. Wir hoffen, dass wir bis Ende September die Marketingleitung neu besetzen können“, erklärt TVB-Obmann Franz Theurl. Er will klarstellen, dass die Osttirol Werbung nicht aufgelöst werde, sondern nur „von operativen Aufgaben befreit wird, um die derzeit laufende und vom Land sowie auch vom Aufsichtsrat kritisierte Doppelstruktur zu beseitigen“.

Die Osttirol Werbung GmbH ist eine 100-Prozent-Tochter des Tourismusverbandes Osttirol (TVBO). „Wir haben schon 2015 alle Mitarbeiter der OW eingeladen, in den TVBO zu wechseln“, so Theurl weiter. „Dieser Aufforderung sind alle bis auf Eva Haselsteiner nachgekommen. Die Auflösung des Dienstverhältnisses in der OW ist über einen einstimmigen Vorstandsbeschluss erfolgt und nicht von mir im Alleingang entschieden worden“, weist Theurl darauf hin, dass die Entscheidungen rund um die Osttirol Werbung und ihre Marketingleiterin nicht allein ihm zuzuordnen seien.

Wie die Tiroler Tageszeitung berichtete, hat Haselsteiner den Wechsel von der Osttirol Werbung zum TVB damals abgelehnt, weil die damit verknüpften Bedingungen für sie inakzeptabel waren. Nun erhielt Haselsteiner im Juli die überraschende Kündigung ihres unbefristeten Vertrags. Wenn sie weiterhin für die Vermarktung Osttirols tätig sein will, müsste sie sich für ihren eigenen Job neu bewerben. (co)




Kommentieren


Schlagworte