Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 05.09.2018


Bezirk Landeck

Gemeinden bauen neues Kraftwerk

© Getty Images/BananaStock RF(Symbolfoto)



Das Trinkwasser löscht in Pians und Tobadill künftig nicht nur den Durst der Einwohner — es erzeugt auch Strom. Derzeit wird ein 1,1 Millionen Euro teures Trinkwasserkraftwerk errichtet — es ist ein gemeindeübergreifendes Vorhaben, das von den beiden Kommunen mit je 50 Prozent Anteil realisiert wird. Seit 20. August wird gebaut, bis Mitte November soll die rund ein Kilometer lange Druckleitung fertig sein. Turbine und Generator werden im Frühjahr im Hochbehälter eingebaut, dann soll im kommenden Jahr das Kraftwerk nicht nur 810.000 Kilowattstunden produzieren, sondern auch für die Trinkwasserversorgung in den beiden Verbandsgemeinden Pians und Tobadill neue Sicherheiten bieten.

Die Finanzierung wird durch je 340.000 Euro der Gemeinden bestritten, der Rest durch den Gemeindeverband. „Was jahrelang ein Thema war, haben wir gemeinsam mit Pians unter Bürgermeister Harald Bonelli sofort nach der Gemeinderatswahl gestartet. Und die energetische Ausführung (Trinkwasser und E-Werk) ist dabei eine ganz entscheidende und zukunftsträchtige Sache", freut sich der Tobadiller Bürgermeister. (za)