Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.11.2018


Bezirk Reutte

Über drei Kontinente vernetzt: Plansee Group lud nach Breitenwang

60 Mitarbeiter aus 26 Unternehmen der Plansee Group trafen sich in Breitenwang.

© Plansee Group60 Mitarbeiter aus 26 Tochterunternehmen in zehn Ländern trafen sich in der Zentrale der Plansee Group im Außerfern.Foto: Plansee Group



Reutte, Breitenwang – Sie sind neu in ihrem Job und arbeiten mit Kunden und Kollegen in aller Welt zusammen: 60 Mitarbeiter aus Amerika, Europa und Asien nahmen kürzlich an einem dreitägigen Einführungsseminar in Reutte teil, um mehr über die Plansee Group zu erfahren und gleichzeitig ihr Netzwerk auszubauen. Die Unternehmensgruppe zählt weltweit 14.000 Mitarbeiter, erzielt einen konsolidierten Umsatz von 1,3 Milliarden Euro und ihr Nabel befindet sich in Breitenwang.

Bei seiner Begrüßung der Teilnehmer aus 26 verschiedenen Tochterunternehmen in zehn Ländern betonte Vorstand Bernhard Schretter: „Die Plansee Group ist international aufgestellt und wächst kontinuierlich.“ Für international tätige Mitarbeiter mit Fach- und Führungsverantwortung sei es besonders wichtig, gut vernetzt zu sein. Dieses Seminar bot die geeignete Plattform, um gruppenweite Kontakte zu knüpfen.

Ein wesentliches Ziel des Einführungsseminars war es, den Konzern, seine Unternehmen sowie einige der 50.000 Produkte kennen zu lernen. Bei den Präsentationen flossen reichlich Informationen über die Märkte, Ziele und Strategien der unterschiedlichen Unternehmen der Gruppe.

Daneben durfte ein Rahmenprogramm nicht fehlen: Beim Besuch der Highline 179 und bei einer Bootsfahrt auf dem Plansee konnten sich die Teilnehmer persönlich kennen lernen. Ein Captain’s Dinner bot außerdem den Rahmen, um den Vorständen und Geschäftsführern zu begegnen und sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen.

Mit den Divisionen Plansee und Global Tungsten & Powders (beide 100 Prozent), dem Joint Venture Ceratizit (50 Prozent) und der Beteiligung an Molymet (21 Prozent) ist die Plansee Group eines der weltweit führenden pulvermetal­lurgischen Industrieunternehmen. Sie ist auf die Werkstoffe Molybdä­n und Wolfram spezialisiert und deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette vom Erzkonzentrat bis zur kundenspezifischen Komponente ab. Ihre Palette umfasst mehr als 50.000 Produkte und Werkzeuge. Damit ermöglicht das Unternehmen Hightech-Geräte des täglichen Bedarfs wie Smartphones oder LEDs ebenso wie Lösungen für Mobilität, Energieversorgung und Industrie. (TT)