Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 06.12.2018


Bezirk Kitzbühel

Brixentaler ziehen positive Bilanz

Vor allem das Öffi-Angebot mit der Gästekarte ist in den Kitzbüheler-Alpen-TVB ein großer Renner.



Von Harald Angerer

Westendorf – Es sind die Kitzbüheler Alpen, welche die Tourismusverbände Brixental, Hohe Salve, St. Johann und das Pillerseetal verbinden. Inzwischen trägt diese Zusammenarbeit auch immer mehr Früchte. Eine davon ist das Mobilitätskonzept der Touristiker mit den ÖBB. Dies wurde auch bei der Vollversammlung des TVB Brixental am Dienstagabend in Westendorf wieder unterstrichen. Das neue Angebot mit der Gästekarte, dass Zug und Bus vom Gast kostenlos genutzt werden kann, wird ausgesprochen gut angenommen. Auch im kommenden Jahr sind dazu Evaluierungen vorgesehen, aber schon jetzt seien die Zahlen sehr gut.

Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Gästekarte, die nun auch als App zum Einsatz kommt. „Bei der neuen Gästekarte gab es erst viel Skepsis, diese ist aber inzwischen Begeisterung gewichen“, betont TVB-Brixental-Geschäftsführer Max Salcher. Die Rückmeldungen von den Vermietern seien inzwischen sehr gut. „Wir sind auch weiterhin darum bemüht, das Angebot mit der Gästekarte zu vergrößeren“, betont auch TVB-Aufsichtsrats-Vorsitzender Michael Küchl. Für die Gäste soll ein großer Mehrwert entstehen.

Sehr erfreulich seien die Zahlen des abgelaufenen Tourismusjahres, wie Salcher betont. „Die wirtschaftlichen Voraussetzungen waren aber auch optimal, sowohl, was die Feiertage betrifft, als auch die Witterung“, erklärt der TVB-Geschäftsführer. Der Winter sei fast perfekt gewesen und war damit der zweitstärkste seit dem Zusammenschluss der drei Orte. So konnte man die 1-Million-Nächtigungen-Marke überschreiten. Das Brixental verbuchte hier ein Plus von 6,5 Prozent.

Aber auch der Sommer lieferte erfreuliche Zahlen. Es waren knapp 700.000 Nächtigungen, welche die Brixentaler Touristiker verbuchten. Hier gab’s ein leichtes Plus von 1,7 Prozent. „Generell entwickelt sich der Sommer sehr gut“, schildert Salcher. Man könne von einem ausgeprägten Aufwärtstrend im Sommer sprechen.

Ein besonderes Augenmerk wird im Brixental auf die Produktentwicklung und auch Events gelegt, dazu legten die drei Ortsobleute mittels Viedeobotschaft Berichte zu den Aktivitäten ab. Ein neues, innovatives Produkt wird es im Winter mit der so genannten Ski-Safari geben. Ziel ist es, diese frei auf der Homepage im Vorfeld planen zu können.




Kommentieren


Schlagworte