Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 03.02.2019


Standort Tirol

Ferien gut gebucht, Jobmotor Tourismus

Tirols Tourismusorte sind in den kommenden Wochen auch dank prächtiger Pistenbedingungen ausgezeichnet gebucht.

© Thomas Böhm/TTTirols Tourismusorte sind in den kommenden Wochen auch dank prächtiger Pistenbedingungen ausgezeichnet gebucht.



Die ostösterreichischen Bundesländer haben den Reigen der Semesterferie­n begonnen. Und diese sind auch dank der hervorragenden Schneelage in den Skigebieten sehr gut gebucht, Zimmer geb­e es aber noch, heißt es in der heimischen Tourismusbranche. Die heurige Wintersaison war nach dem Rekord des Vorjahres mit weiteren Zuwächsen gestartet, ehe eine Vielzahl an Stornos wegen der heftigen Schneefälle im Jänner einen kleinen Durchhänger brachte. Im Tourismus bleibt man auch wegen des heue­r sehr späten Ostertermins vorsichtig, zuletzt hatte aber etwa die Bank Austri­a Tirol einen neuen Rekordwinter mit über 28 Mio. Nächtigungen prophezeit. Der Tourismus ist in Österreich ein Jobmotor: In den vergangenen Jahren ist die Beschäftigung in dem Sektor stark gestiegen. Im Jahr 2018 lag die Zahl der Beschäftigungsverhältnisse im Beherbergungs- und Gaststättenwesen um rund ein Fünftel (21,9 Prozent) über dem Jahr 2008, der Gesamtbeschäftigungsanstieg betrug 10,4 Prozent. Gleichzeitig lag die Arbeitslosenquote im Vorjahr laut AMS mit 15 Prozent wie auch in den letzten Jahren deutlich über dem österreichischen Durchschnitt von 7,7 Prozent. Den höchsten Tourismusanteil an der Beschäftigung haben Tirol mit 14,1 und in Salzburg mit 12,3 Prozent. Es gibt hier mehr offene Stellen als Suchende. (TT, APA)