Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 28.03.2019


Standort Tirol

Lechtaler Touristiker arbeiten an Kneipp-Panoramaweg

Touristiker im Lechtal planen mit Füssen eine Ausbildung zum Kneipp-Gesundheitstrainer und den ersten Aktiv-Club im Bezirk.

Elmar Blaas, Vorsitzender der TVB-Ortsgruppe Holzgau, ruft zur Gründung eines Kneipp-Aktiv-Clubs auf.

© REAElmar Blaas, Vorsitzender der TVB-Ortsgruppe Holzgau, ruft zur Gründung eines Kneipp-Aktiv-Clubs auf.



Holzgau – Seit dem Einführungslehrgang in die Kneipp’sche Gesundheits­lehre im Juli letzten Jahres ist im Lechtal das „Kneipp-Fieber“ ausgebrochen.

Die traditionelle Europäische Gesundheitslehre nach dem Allgäuer „Wasserdoktor“ basiert auf den fünf Elementen Wasseranwendungen, Bewegung, gesunde Ernährung, innere Ausgewogenheit und Anwendung von Heilkräutern und bildet in der Lechweg-Region eine logische Klammer über viele Einzelinitiativen. Für Bewegung und innere Ausgewogenheit steht letztendlich der Lechweg selbst. Die Heilkräuter sind das Metier der Kräuterpädagoginnen des Lechtaler Vereins „Kräuterhexen“ und der Lechmed Kräuterwelt der Familie Wildanger in Hägerau. Der Weg zur inneren Ausgewogenheit führt in der Naturparkregio­n über Outdoor-Yoga-Kurse der Bergschule Hinterstein in Gramais sowie über Kreativangebote der Michlbauer Harmonikawelt und der privaten Schnitzschule Geisler-Moroder.

Im Rahmen eines grenzüberschreitenden Projekts mit Füssen arbeiten die Lechtaler Touristiker bereits intensiv an der Realisierung eines Kneipp-Panoramawegs in Holzgau. Füssen trägt seit vielen Jahren das Prädikat Kneipp-Kurort. Durch die Kooperation der Stadt im Allgäu fließt viel Know-how flussaufwärts. Nun bereitet der TVB Lechtal eine vertiefend­e Ausbildung zum Kneipp-Gesundheitstrainer vor. Sie besteht aus drei fünftägigen Seminaren mit jeweils 50 Lern­einheiten und endet mit einer Prüfung. Vermittelt wird medizinisches, psychologisches und pädagogisch-didaktisches Basiswissen. Die Ausbildung berechtigt dazu, selbstständig Gesundheitsförderung nach Kneipp fachlich fundiert zu vermitteln. Die Kosten pro Teilnehmer betragen rund 1000 Euro. Eine Förderung über das Interreg-Programm wird angestrebt, sodass sich die Kosten auf ca. ein Viertel reduzieren lassen. Vorausgesetzt ist, dass sich ausreichend viele Teilnehmer melden. Der TVB Lechtal ruft daher Interessenten dazu auf, sich bis Ende März bei Evelyn Blaas vom TVB-Büro Holzgau unter der Tel. Nr. 05633/5356 oder an holzgau@lechtal.at zu melden. Wenn alles nach Plan läuft, beginnt der Lehrgang im Herbst 2019. Der Abschluss ist für Juni 2020 geplant.

Gleichzeitig bemüht sich Elmar Blaas, Vorsitzender der TVB-Ortsgruppe Holzgau, um die Gründung eines Kneipp-Aktiv-Clubs. Die gesundheitsfördernden Aktivitäten rund um die Kneipp’sche Lehre werden im Kneippbund Öster­reich sowie in Landesverbänden organisiert.

Es gibt derzeit in allen Bezirken Tirols, mit Ausnahme des Bezirkes Reutte, organisierte Kneipp-Aktiv-Clubs. Für die Gründung eines Außerferner Vereins werden engagierte „Kneippianer“ und solche, die es noch werden wollen, gesucht. Interessenten können sich ebenfalls an Evelyn Blaas wenden. (TT, fasi)