Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 14.05.2019


Standort Tirol

Tiroler bei Kaufkraft nur Vorletzte

Die Tiroler Kaufkraft liegt gut 500 Euro unter dem Österreichschnitt. Am meisten Geld haben die Niederösterreicher zur Verfügung.

Österreicher haben mehr Geld als die Deutschen zur Verfügung.

© iStockÖsterreicher haben mehr Geld als die Deutschen zur Verfügung.



Wien, Innsbruck – Tirol wird zwar regelmäßig von der EU zu den reichsten Regionen Europas gezählt (Platz 21 in der EU, Platz 3 in Österreich), bei der Kaufkraft der Bürger hinkt Tirol jedoch dem Rest Österreichs hinterher. Wie eine neue Studie der Marktforschung GfK zeigt, liegt Tirol österreichweit bei der Kaufkraft pro Kopf nur an vorletzter Stelle.

Demnach stehen den Österreichern heuer 24.067 Euro pro Kopf für Ausgaben zur Verfügung. Mit im Schnitt 23.490 Euro ist die Kaufkraft in Tirol um rund 500 Euro im Jahr geringer. Hinter Tirol liegt nur Wien mit einer durchschnittlichen Kaufkraft von 23.246 Euro. Angeführt wird das Ranking von Niederösterreich, wo die Kaufkraft 25.186 Euro beträgt, vor Vorarlberg (25.134 Euro) und Salzburg (24.444 Euro).

Im Vergleich mit den deutschsprachigen Nachbarländern liegt Österreich bei der Kaufkraft vor Deutschland. Den Österreichern stehen 2019 laut der neuen GfK-Studie 24.067 Euro pro Kopf für Ausgaben zur Verfügung, den Deutschen 23.779 Euro. Mit insgesamt 42.067 Euro haben die Schweizer 2019 eine deutlich höhere Pro-Kopf-Kaufkraft als die Einwohner der benachbarten Länder. (TT)




Kommentieren


Schlagworte