Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 16.05.2019


Osttirol

ÖBB realisieren drei Projekte in Osttirol

In Sillian wird der Bahnhof zu einer barrierefreien Mobilitätsstation umgebaut.

Siegfried Moser (ÖBB), LH-Stv. Ingrid Felipe und Bürgermeister Hermann Mitteregger (v. l.) beim Spatenstich für den Bahnhof Sillian.

© ÖBB/Gasser-MairSiegfried Moser (ÖBB), LH-Stv. Ingrid Felipe und Bürgermeister Hermann Mitteregger (v. l.) beim Spatenstich für den Bahnhof Sillian.



Sillian – Im Bereich der Marktgemeinde setzen die ÖBB bis Mai 2020 drei Pro­jekte um: Die Modernisierung des Bahnhofs Sillian, den Bau einer Überfahrtsbrücke westlich des Bahnhofs und die Verlegung und Modernisierung der Haltestelle Weitlanbrunn. „Im Rahmen des Osttirol-Paketes investieren Land Tirol, die Osttiroler Gemeinden und die ÖBB bis zum Jahr 2021 rund 55 Millionen Euro in die Bahninfrastruktur. Ein wichtiger Teil davon sind die drei Projekte in Sillian“, freute sich Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe beim Spatenstich mit dem ÖBB-Regionalleiter Siegfried Moser über den Baubeginn.

Bürgermeister Hermann Mitteregger sieht einen Mehrwert für die Gemeinde: „Mit dem neuen, barrierefreien Bahnhof samt neuem Vorplatz, neuer Bushaltestelle und neuer Park-&-Ride-Anlage sowie Bike-&-Ride-Plätzen werden alle Verkehrsträger optimal miteinander verknüpft.“

Im April 2019 haben die Arbeiten zur Modernisierung des Bahnhofs Sillian begonnen. Bis Mai 2020 wird der Bahnhof komplett umgebaut und dann barrierefrei sein. Ein neuer Mittelbahnsteig wird errichtet, dazu ein Personendurchgang unter den Gleisen, durch den man auch den Süden des Bahnhofs leicht erreichen kann. Der Bahnhofsvorplatz wird ebenfalls neu gestaltet. Westlich des Bahnhofs entsteht eine neue Überfahrtsbrücke, die die Auflassung von zwei Eisenbahnkreuzungen im Bereich des Bahnhofs möglich macht und somit die Verkehrssicherheit erhöhen soll. Im Gemeindegebiet Sillian lassen die ÖBB vier Eisenbahn-Kreuzungen auf, zwei weitere werden saniert.

Die Haltestelle Weitlanbrunn wird ebenfalls neu errichtet. Man verlegt sie um rund 200 Meter nach Osten Richtung Alpenhotel Weitlanbrunn und bindet sie direkt an dieses an. (TT)