Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 15.06.2019


Osttirol

Erstes Osttiroler Gästehaus mit Kneipp-Zertifikat

Uta Schülke, Ulrich Drewitz, Annemarie Warl (Kneippbund Österreich), BM Anton Steiner, Liesa Rechenburg (Wildkräuterschule) und Alberta Ortner (Kneipp Aktiv Club Lienz) anlässlich der Verleihung (v. l.).

© Ulrich DrewitzUta Schülke, Ulrich Drewitz, Annemarie Warl (Kneippbund Österreich), BM Anton Steiner, Liesa Rechenburg (Wildkräuterschule) und Alberta Ortner (Kneipp Aktiv Club Lienz) anlässlich der Verleihung (v. l.).



Es gibt in Osttirol zwar drei Kindergärten, die sich an der Kneipp-Lehre orientieren, weiß Alberta Ortner, Obfrau des Kneipp-Aktiv-Clubs Lienz. Eine Gästeunterkunft, die auch ein Kneipp-Zertifikat führen kann, gab es bis vor Kurzem jedoch noch nicht. Im Jahr 2012 hat Ulrich Drewitz das ehemalige „Bubenhaus" der Wiener Sängerknaben in Prägraten erworben, zu einem Gästehaus umgebaut und 2013 eröffnet. Mit seiner Frau Uta Schülke lebt Drewitz auch dort. „Unser Haus heißt nicht nur Heimat. Es ist uns Heimat", sagt der Wahl-Osttiroler. „Ich habe mich sofort in dieses Stück Erde verliebt."

Auch das Wasser sei immer schon ein prägender Bestandteil seines Lebens gewesen, erklärt Drewitz, der 14 Jahre ein Hotel auf Sylt geführt hat und über Stationen in Seefeld und Kitzbühel nach Prägraten gekommen ist. „Das schönste Ende der Welt" sei der Talschluss des Virgentales, das würden auch seine Gäste bestätigen. „Unser Hotel Heimat in Hinterbichl ist eingerahmt von den letzten unverbauten Gletscherflüssen Isel, Maurerbach und Dorferbach", schwärmt der Hotelier, dessen Frau Uta Schülke Anwendungen nach Kneipp und traditionelle europäische Heilmethoden anbietet. Der in Planung befindliche Iseltrail soll künftig am Haus Station machen. (TT)




Kommentieren


Schlagworte