Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 04.07.2019


Bezirk Kitzbühel

TVB St. Johann macht sich fit für die Zukunft

Organisation und Struktur sollen innerhalb eines halben Jahres auf neue Beine gestellt werden. Qualität vor Quantität als Motto für die Region.

TVB-Geschäftsführer Gernot Riedel und Vermieterbetreuerin Sabine Reitsma wollen vor allem die Mitarbeiter in Tourismusbetrieben schulen, damit diese verlässliche Auskunftspartner für die Gäste sind.

© Michael MaderTVB-Geschäftsführer Gernot Riedel und Vermieterbetreuerin Sabine Reitsma wollen vor allem die Mitarbeiter in Tourismusbetrieben schulen, damit diese verlässliche Auskunftspartner für die Gäste sind.



Von Michael Mader

St. Johann i. T. – 500.000 Euro hat der Tourismusverband St. Johann, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf heuer für das Sommermarketing ausgegeben. Das hat sich laut Geschäftsführer Gernot Riedel auch bezahlt gemacht: „Wir konnten das Sommerergebnis des Vorjahres mit mehr als 500.000 Übernachtungen halten. Bei den Online-Zugriffen im Mai und Juni dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr haben wir einen massiven Zuwachs von 31 Prozent. In Summe werden wir wohl wieder über der Nächtigungsmillion bleiben, bei nahezu unveränderter Bettenanzahl.“

Das könnte sich aber ändern: Laut Riedel plant Jürgen Marbach im Bereich der Talstation der Bergbahn St. Johann ein Hotel mit 170 Zimmern und auch in Oberndorf soll ein Hotel in Bau gehen. Generell gehe man in der Region einen guten Weg. „Wir wollen nicht unbedingt quantitatives Wachstum, sondern Qualität und mehr Wertschöpfung“, glaubt Riedel, dass es in der Region tendenziell eher zu günstig sei. Noch habe man die Chance, dass man nicht in einem intensiven Massentourismus „drinnen“ sei, wie manch andere.

Um den ständig neuen Anforderungen gerecht zu werden, will Riedel den Tourismusverband „fit for future“ machen. Der TVB habe viele übergreifende Aufgaben. „Es geht nicht nur um eine Vermarktung der Region, sondern wir müssen auch intensiv an uns selbst arbeiten“, sagt der Geschäftsführer. Innerhalb der nächsten sechs Monate sollen die Organisation und die Struktur auf neue Beine gestellt werden.

Zufrieden zeigt man sich auch in Sachen Mitarbeiter-Weiterbildung in den Tourismusbetrieben. Im Dezember wurde eine „Lern-App“ eingeführt, mit der allerhand Wissenswertes über die Region erfahren werden kann. „Dadurch werden Punkte gesammelt, die wiederum in Geschenke umgetauscht werden können. Derzeit haben wir etwa 150 aktive Nutzer“, erklärt die Vermieterbetreuerin des TVB, Sabine Reitsma. Zudem bekommen die Tourismusmitarbeiter eine „TeamCard“, die ähnlich wie eine Gästekarte funktionieren soll. Demnächst findet die Auslieferung statt.

Heuer erstmals neu eingeführt wird ein kostenloser Shuttle-Bus zwischen den Orten des Verbands für die Lang-&-Klang-Veranstaltungen an den Mittwochen in St. Johann.

Zu den bereits bekannten Großveranstaltungen, wie dem Dance Alps Festival, dem 51. Radweltpokal, dem 5. Spartan Race und dem 38. Knödlfest, reihen sich erstmals von heute Donnerstag bis Sonntag die Alpinflugtage „Airdrenalin“ am Flugplatz in St. Johann.