Letztes Update am Do, 04.07.2019 13:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innovation

Greenstorm-Chef investiert in Tiroler Start-up „Fanclip“

Mit einem neuartigen mobilen Becherhalter möchte das Tiroler Unternehmen „Fanclip“ vor allem das Interesse von Stadionbetreibern, Veranstaltern, Fußball-Klubs, Sponsoren und Catering-Unternehmen wecken.

Das  System passt in jede Hosentasche und lässt sich problemlos an Stangen, Vordersitzen oder auch am eigenen Hosenbund anbringen.

© Fullstop PRDas System passt in jede Hosentasche und lässt sich problemlos an Stangen, Vordersitzen oder auch am eigenen Hosenbund anbringen.



Hall, Kufstein — Besucher von Sportevents und Konzerten kommen mitunter in eine unpraktische Situation: Man kauft sich etwas zu trinken und dann „Wohin mit dem Becher?" — es will ja auch gejubelt werden. Zudem bringt der Getränkeverkauf im Stadion für die Betreiber durchaus auch einiges an Kosten für die Reinigung mit sich.

Seit 2018 bietet nun eine Firma in Hall dafür eine Lösung an: den „Fanclip". Das geschützte System passt in jede Hosentasche und lässt sich problemlos an Stangen, Vordersitzen oder auch am eigenen Hosenbund anbringen. „Für Stadionbetreiber, Veranstalter, Klubs und Caterer ergibt sich damit eine Vielzahl von Möglichkeiten — auch dank eines integrierten NFC-Chips bis hin zum vernetzten Stadion", so die „Fanclip"-Erfinder Axel Schnaller und Helmut Zangerl gegenüber der TT.

v. l.: Axel Schnaller, Helmut Zangerl, Richard Hirschhuber
v. l.: Axel Schnaller, Helmut Zangerl, Richard Hirschhuber
- Fullstop PR

Greenstorm-Gründer als neuer Investor

Die Basis-Ausführung des „Fanclip" besteht aus einem veredelten Becherring und einem elastischen Spanner. Das ermögliche vor allem auf horizontalen Stangen ein einfaches Anbringen und Entfernen. „Dieses Konzept funktioniert in den Safe-Standing-Bereichen, an den Wellenbrechern in den Kurven und häufig auch in den oberen Rängen. Damit können schon viele Bereiche in Stadien abgedeckt werden", so Zangerl. In den beiden größten Sportstätten in Innsbruck, dem Tivoli und der Olympiahalle, komme der „Fanclip" bereits zum Einsatz.

Dass „Fanclip" ein großes Potential hat, glaubt auch Richard Hirschhuber. Der Gründer des Kufsteiner E-Bike-Startups „Greenstorm" ist Ende Mai als Investor bei dem Haller Unternehmen eingestiegen. Aktuell führt Fanclip zahlreiche Gespräche mit Interessenten im Hinblick auf die im Sommer beginnende neue Fußball-Bundesliga-Saison — da möchten die Gründer die großen Stadien in Deutschland und Österreich erobern.

„Für Vereine und Caterer bieten wir auch eine Form der Werbefläche, mit der sie neue Sponsoren ansprechen oder bestehende Partner transportieren können", betont Zangerl. Ein integrierter NFC-Chip mache es zudem möglich, den Fanclip als Schnittstelle des vernetzten Stadions einzusetzen. „Das reicht von Cashless-Payment am Kiosk über Ticketing bis hin zu situationsabhängiger Kommunikation mit den Fans", so Schnaller. (TT.com)

Fanclip GmbH mit Sitz in Hall in Tirol wurde 2018 von Axel Schnaller und Helmut Zangerl gegründet. „Fanclip" ist ein innovativer, mobiler Becherhalter und spricht Fans, Vereine, Stadionbetreiber, Sponsoren und Cateringbetreiber gleichermaßen an. Er funktioniert sowohl in Steh- als auch in Sitzplatzbereichen sowie mittels Gürtelclip im Freigelände. Neben seiner eigentlichen, praktischen Funktion erfüllt er dank eines Chips mit NFC-Technologie alle Voraussetzungen einer Schnittstelle zum „Connected Stadium". Im Mai 2019 stieg der bekannte Tiroler Unternehmer Richard Hirschhuber (Greenstorm) als Investor bei Fanclip ein.