Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 07.07.2019


Innsbruck

Möbelmarkt Wetscher mit Neustart im Greif-Center

Auf den Avanti-Möbelmarkt in Innsbruck folgt Wetscher Max mit neuem Konzept.

„Mit unserem Konzept haben wir das Beste aus digitaler und realer Einkaufswelt verbunden.“
Maximilian Wetscher
(GF Wetscher Max)

© Wetscher„Mit unserem Konzept haben wir das Beste aus digitaler und realer Einkaufswelt verbunden.“ Maximilian Wetscher
(GF Wetscher Max)



Fügen, Innsbruck – Es galt als offenes Geheimnis, dass es nach dem Totalabverkauf beim Avanti-Möbelmarkt im Innsbrucker Greif Center für die Firma Wetscher aus Fügen am Standort in der Landeshauptstadt weitergehen wird. Seit gestern steht nun offiziell fest, dass Wetscher dort im Herbst mit seinem neuen Konzept Wetscher MAX durchstarten will. Dieses habe in Fügen großen Zuspruch der Kunden erfahren und Wetscher eine Umsatzsteigerung von rund 30 Prozent beschert, sagt Wetscher-Max-Geschäftsführer Maximilian Wetscher. „Mit unserem Konzept haben wir das Beste aus beiden Welten verbunden. Denn das digitale und das reale Einkaufen sind heute längst zu einem Erlebnis verschmolzen. Wir haben junge Zielgruppen völlig neu für unsere Qualitätsmarke begeistert, aber auch traditionelle Kunden der Wetscher Wohngalerien für andere Per­spektiven gewonnen“, so Wetscher.

Eröffnet werden soll Wetscher Max in Innsbruck im September, parallel läuft der Avanti-Abverkauf weiter. Die 25 Avanti-Mitarbeiter werden übernommen. (TT)