Letztes Update am Di, 16.07.2019 20:34

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Transit

Pilotprojekt in Tirol: Zufahrt zu zwei Tankstellen ab 1. August für Lkw verboten

In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium wurden die Fahrverbote so geregelt, dass für LKW bereits die Ausfahrt an den Anschlussstellen der Autobahn untersagt wird.

Bei der Tankstelle an der Autobahnfahrt Innsbruck Süd gibt es immer wieder massive Rückstauungen durch LKW – vor allem in Fahrtrichtung Süden.

© Foto TT/Rudy De MoorBei der Tankstelle an der Autobahnfahrt Innsbruck Süd gibt es immer wieder massive Rückstauungen durch LKW – vor allem in Fahrtrichtung Süden.



Innsbruck – Die Landesregierung nimmt – wie bereits angekündigt – ein Pilotprojekt in Angriff, bei dem Lkw die Zu- und Abfahrten zu zwei Billigdiesel-Tankstellen untersagt wird. Die entsprechenden Verordnungen treten mit 1. August in Kraft, hieß es am Dienstag in einer Aussendung.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Betroffen sind zwei Tankstellen bei Fritzens/Wattens und im Bereich Innsbruck-Süd. Lkw über zwölf Metern Länge samt Anhängern wird es dann untersagt sein, von der Autobahn ab- und über die Landesstraßen zu den Tankstellen zuzufahren. Die Fahrverbote seien weitere Schritte, um auf Tirols niederrangigem Straßennetz die Verkehrs- und Versorgungssicherheit zu gewährleisten und die massive Verkehrsbelastung für die anrainende Bevölkerung zu verringern. Das Pilotprojekt gelte für sechs Monate, wird dann evaluiert und soll „allenfalls auf weitere Tankstellen-Standorte ausgeweitet“ werden, so Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP)

Fahrverbot auf L223 Fritzener Straße

Auf der Fritzener Straße wird nördlich der Kreisverkehrsanlage Wattens in Fahrtrichtung Norden eine Zusatztafel auf das Fahrverbot hinweisen. „Die L 223 Fritzener Straße verbindet die Ortsgebiete von Wattens und Fritzens. Sie ist eine unverzichtbare Anbindung an das nördlich gelegene Mittelgebirge sowie an die A 12 Inntalautobahn.

Dementsprechend herrscht dort hohes Verkehrsaufkommen, das durch Rückstauungen von der Tankstelle stark behindert wird“, so LHStvin Felipe. Von dem Fahrverbot ausgenommen ist der Ziel- und Quellverkehr in den Gemeindegebieten von Baumkirchen, Fritzens, Kolsass, Kolsassberg, Volders, Wattens, Wattenberg und Weer.

Fahrverbot auf der Brennerstraße B182

Das Fahrverbot gilt auf der Brennerstraße zwischen Innsbruck und Gries am Brenner. Eine Fahrverbotstafel wird dabei in beide Fahrtrichtungen auf die Verordnung hinweisen. Wie in Fritzens sei auch hier im Tankstellenbereich massive Rückstauungen durch Lastkraftfahrzeuge mit größerer Länge – vor allem in Fahrtrichtung Süden. Hier würden mehrere Verkehre aufeinander treffen und es komme immer wieder zu gefährlichen Situationen. „Umso wichtiger ist es, dass an diesem wichtigen Knoten die Verkehrs- und Versorgungssicherheit aufrechterhalten wird. In den letzten drei Jahren haben sich hier eindeutig mehr Unfälle ereignet. Im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden müssen wir handeln“, so Felipe aus.

Für Fritzens/Wattens gelten die Verbote laut Land von Montag bis Samstag in der Zeit von sechs bis zehn Uhr, in Innsbruck-Süd von Montag bis Samstag von siebe bis 18 Uhr. Ausgenommen sei lediglich der Ziel- und Quellverkehr. (TT.com)