Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 21.08.2019


Innsbruck

Kulturbackstube „Bäckerei“ ist pleite: Ab Oktober keine Gehälter mehr

Die Innsbrucker Kulturplattform ist in Not, ab Oktober können keine Gehälter mehr ausgezahlt werden. Weitergearbeitet soll in der „Bäckerei“ dennoch werden.

Lieber langfristige Unterstützung vom Publikum als kurzfristige Geldspritze: Die Bäckerei will sich in Zukunft weiterentwickeln.

© Die BäckereiLieber langfristige Unterstützung vom Publikum als kurzfristige Geldspritze: Die Bäckerei will sich in Zukunft weiterentwickeln.



Innsbruck – Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Das weiß auch die „Bäckerei“. Eine Plattform wie die Innsbrucker Kulturbackstube braucht Geld. Nicht nur für Veranstaltungen. Auch Miete und Gehälter fallen an. Doch an diesen Mitteln fehlt es aktuell. Ab Ende Oktober können in der „Bäckerei“ keine Gehälter mehr gezahlt werden. Der Grund: Die Institution hat in ihrer Vergangenheit mehrfach private Darlehen aufnehmen müssen. Diese wurden 2019 getilgt. Rücklagen gab es dafür keine. Die „Bäckerei“ ist somit zwar schuldenfrei, aber pleite. Obwohl durchaus erfolgreich gewirtschaftet wurde, wie „Bäckerei“-Mitarbeiter Gregor Huber gegenüber der TT sagt.

Um auf die brenzlige Situation aufmerksam zu machen, wurde nun die Online-Kampagne #supportdiebäckerei lanciert. „Wir haben die oftmals enge Situation nie öffentlich gemacht. Jetzt wollen wir unser Netzwerk nutzen“, bekräftigt Huber. Und damit zunächst auf eine rettende Sonderzuwendung von öffentlicher Seite verzichten. Selbst in die Hand nehmen heiße in diesem Falle auch, langfristig Unterstützer zu finden, damit künftig keine Löcher kurzfristig gestopft werden müssen, so Huber. „Bäckerei“-Mitarbeiterin Asolcija Mamaril versichert: „Die Bäckerei wird natürlich weiter existieren und will sich sogar weiterentwickeln.“ Im Zuge der Online-Kampagne waren Gerüchte aufgetaucht, dass die Kulturplattform, in der seit 2010 Konzerte und Workshops stattfinden sowie Platz für Ateliers, Start-ups und Vereine geschaffen wurde, nun vor der Schließung steht.

Die „Bäckerei“ wird von Stadt, Land und Bund mit insgesamt 121.400 Euro jährlich gefördert. Für 2019 ist das Budget aufgebraucht. 2020 wird neu ausgeschüttet. Die kommenden Monate müssen durch Einnahmen aus Vermietung und Veranstaltungen finanziert werden. Am 21. September ist im Zeughaus das „Bäckerei Support Fest“ geplant. (bunt)