Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 31.08.2019


Bezirk Imst

Sellrain-Silz vor Großrevision

Der Speicher Finstertal wird aktuell zur Gänze geleert.

© Tiwag/WinklerDer Speicher Finstertal wird aktuell zur Gänze geleert.



38 Jahre nach Inbetriebnahme wird die Kraftwerksanlage Sellrain-Silz einer Großrevision unterzogen. „Neben routinemäßigen Überprüfungs- und Instandhaltungsmaßnahmen wird die Bestandsanlage wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht", erklärt Tiwag-Vorstandsdirektor Thomas Gasser.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Erste Maßnahmen im Schachtkraftwerk Kühtai hat die Tiwag bereits 2017 begonnen. Derzeit werden die von der Behörde vorgeschriebenen Absenkungen bzw. Entleerungen der beiden Speicher Finstertal und Längental vorbereitet. Diese sollen bis zum Juni 2020 abgeschlossen sein. Unter anderem wird beim Staudamm Längental die Oberflächenabdichtung erneuert und ein Großteil der eingelandeten Sedimente geräumt. Im Speicher Finstertal finden zeitgleich Adaptierungen am Triebwassereinlauf sowie Korrosionsschutzmaßnahmen in der Schieberkammer statt. Bis zum Frühsommer 2020 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Während der Stehzeit der Anlage prüft man neue Ansätze für eine nachhaltige Sedimentbewirtschaftung des Speichers Längental. „Eine vollständige Entleerung des Sees sollte dadurch künftig nicht mehr notwendig sein", hofft Gasser.

Vorbereitungsarbeiten für die geplante Kraftwerkserweiterung werden getroffen. Ausgleichsmaßnahmen im Längental wie neue Weideflächen und Laichbiotope werden vorgezogen. Auch errichtet die Tiwag Steinschlagschutznetze und Lawinensprengmasten, während in Stams die Bauarbeiten für ein Ausgleichsbecken weiter fortschreiten. (TT)