Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 06.09.2019


Bezirk Imst

Dinos bringen Gäste und Parkgebühren nach Nassereith

Von Ende Juli bis Ende August wurden in der Dino-Welt in Nassereith 10.000 Besucher registriert. Im ersten Monat nahm die Gemeinde 9000 Euro Parkgebühren ein.

Allein im ersten Monat lockte die Dino-Welt in Nassereith 10.000 Besucher aus Tirol an.

© PaschingerAllein im ersten Monat lockte die Dino-Welt in Nassereith 10.000 Besucher aus Tirol an.



Nassereith – Die Ticketverkäuferin am Eingang zur Dino-Welt in Nassereith zeigt sich zufrieden. Es sei eigentlich viel los – an diesem frischen Septembermorgen ist der Parkplatz noch leer. Das ändert sich freilich mit steigenden Temperaturen. „Von Ende Juli bis Ende August wurden über 10.000 Besucher registriert“, erklärt Bürgermeister Herbert Kröll. Und im Gemeinderat hatte der Dorfchef zuletzt auch für Staunen gesorgt, als er dem Gremium unter Allfälligem mitteilen konnte: „Als Gemeinde haben wir in diesem ersten Monat 9000 Euro an Parkgebühren eingenommen.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Dinos kommen jedenfalls gut an. Aus ganz Tirol finden die Besucher den Weg nach Nassereith. Schon draußen, direkt am Spielplatz, begrüßt ein lebensgroßer Dinosaurier die Gäste. Hinter dem Zaun erwartet sie dann eine fremde Welt aus der Dinosaurier- und Eiszeit. 50 Figuren sind dort ausgestellt, auf die Kinder auch teilweise klettern dürfen.

Der Parkplatz kostet pro Tag vier Euro.
Der Parkplatz kostet pro Tag vier Euro.
- Paschinger

Der Parkplatz kostet pro Tag übrigens vier Euro. Wobei den Besuchern auch mitgeteilt wird, dass der Parkschein als Zwei-Euro-Gutschein in Nassereither Restaurants verwendet werden kann. „Man merkt in Nassereith deutlich, dass die Dinos da sind“, sagt der Bürgermeister. Auch beim Angeln am Nassereither See würde man das vermehrte Aufkommen von Tagesausflüglern spüren. (pascal)




Kommentieren


Schlagworte