Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 07.09.2019


Bezirk Landeck

Erster McDonald‘s im Bezirk: Eröffnung mit großen Erwartungen

Der Unternehmer Michael E. Heinritzi tilgt einen weißen Fleck von der Landkarte: Es ist der erste McDonald‘s im Bezirk Land­eck.

Michael E. Heinritzi mit den Plänen für das Lokal in Zams.

© ReichleMichael E. Heinritzi mit den Plänen für das Lokal in Zams.



Von Matthias Reichle

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Zams – „Der Plan ist, dass wir hier 500.000 Gäste pro Jahr bewirten. Das klingt viel, aber es wird passieren“, gab sich Michael E. Heinritzi gestern selbstsicher. „Theoretisch könnten wir hier 2000 bis 3000 Personen pro Tag versorgen“, erklärt der Kitzbüheler bei einer Führung durch seine Baustelle in Zams. Sie ist gespickt mit Superlativen und Innovationen – von der modernsten Küche bis zum ersten digitalen Drive-in Europas.

Es ist wohl ein Ausnahmefall, dass die Eröffnung eines Restaurants über Jahre so interessiert von der Bevölkerung verfolgt wird – aber es ist eben kein „normales“ Lokal, das derzeit in die finale Bauphase geht. Der Unternehmer tilgt damit einen weißen Fleck von der Landkarte: Es ist der erste McDonald’s im Bezirk Land­eck. Am 21. September um 18 Uhr wird aufgesperrt.

Warum das so lange gedauert hat, das kann er selbst nicht verstehen. „Vielleicht gab es Bedenken, dass es hier zu klein ist.“ Als er von McDonald’s gefragt wurde, ob er die Filiale betreiben will, habe er nur zwei Sekunden überlegt. „Das schreit hier danach.“

Vom Erfolg ist er überzeugt – deshalb wurde auch größer gebaut als gewöhnlich. „Es ist der modernste McDonald’s Europas“, ist sich Heinritzi heute sicher. Gäste bekommen hier ihr Essen von in Dirndln gekleideten Servicekräften an den Tisch gebracht. Die Küche bereitet die Menüs à la minute zu. 365 Tage im Jahr ist geöffnet – von 7 Uhr Früh bis 1 Uhr Nacht, am Freitag und Samstag bis 3 Uhr. 50 Mitarbeiter arbeiten hier. „Wir haben nicht alle aus der Region bekommen.“ Darum wurde kurzerhand ein „Personalhaus“ angekauft. Der Bau selbst wurde in vier Monaten um rund drei Millionen Euro hochgezogen. Es ist übrigens das 235. Lokal in Österreich. Für Heinritzi ist es das 48. Er ist der größte McDonald’s-Franchisenehmer in Europa mit 2000 Mitarbeitern und 150 Mio. Euro Umsatz. In Zams will er jährlich drei Millionen erwirtschaften.