Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 07.09.2019


Standort Tirol

Millionen für Cyta, 100 neue Jobs

Der laufende Umbau bringt mit 25 Mio. Euro die größte Investition seit der Eröffnung 1993.

So soll sich „die neue Cyta“ ab dem Jahr 2020 präsentieren.

© CytaSo soll sich „die neue Cyta“ ab dem Jahr 2020 präsentieren.



Völs – In Rekordzeit habe man in der Cyta bereits 40 Shops komplett neu gebaut und dem Einkaufszentrum unter der größten Glaskuppel Tirols ein völlig neues Design gegeben, betonen Eigentümervertreter Stefan Rutter sowie Geschäftsführer Erich Pechlaner gegenüber der TT.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Bei der Gestaltung haben wir uns an der Gemütlichkeit und guten Atmosphäre alter Kaufhäuser orientiert. Viel Holz und warme Farben prägen das neue Erscheinungsbild“, sagt Pechlaner, der bereits seit 1995 die Cyta leitet. Und auch das Cyta-Logo wurde modernisiert.

Geschäftsführer Erich Pechlaner und Eigentümervertreter Stefan Rutter im großzügig umgebauten Zentrum.
Geschäftsführer Erich Pechlaner und Eigentümervertreter Stefan Rutter im großzügig umgebauten Zentrum.
- Cyta

Am Donnerstag eröffneten zehn neue Shops, darunter auch der modernste Müller-Drogeriemarkt Tirols. Und es gehe Schlag auf Schlag weiter, kündigt Rutter an. In Kürze komme L’Osteria. „Darauf sind wir besonders stolz, denn L’Osteria ist das erfolgreichste italienische Restaurantkonzept – ein Ritterschlag für die Cyta“, so Rutter.

Die Wintersport Tirol AG der Familie Klier stehe bereits hinter dem neuen Intersport in der Cyta. Dieser werde in den nächsten Monaten um ein weiteres, in Tirol einmaliges, Sportkonzept vergrößert.

Neben verschiedenen Ketten seien es aber vor allem etwa 40 Familienunternehmen – und damit fast 50 Prozent aller Mieter – aus dem Großraum Innsbruck, welche „die ganz besondere DNA der Cyta-Familie“ bilden, sagt Rutter. „Da ist so viel positive Energie, wie ich es noch nirgendwo anders erlebt habe.“ Die Rutter Gruppe hatte Ende 2015 innerhalb nur weniger Tage zunächst die Cyta von der Hypo und dann auch das Einkaufszentrum M4 in Wörgl gekauft. Die Rutter Gruppe (gehört Rutter und Christian Harisch zu je 50 Prozent) gehört mit einer Handelsfläche von etwa 500.000 Quadratmetern zu den drei größten Einkaufszentren-Betreibern Österreichs, in Tirol sei man die Nummer eins.

Das gesamte Cyta-Areal in Völs umfasst eine Fläche von etwa 100.000 Quadratmetern, 2000 Kundenparkplätze und über 100 Shops. Täglich kämen im Schnitt etwa 15.000 Besucherinnen und Besucher zur Cyta und den umliegenden Geschäften, man habe auch eine starke Bedeutung als Begegnungszentrum der Gemeinde Völs.

Rutter geht davon aus, dass der Beschäftigtenstand durch die geplante Expansion bis kommendes Jahr von derzeit insgesamt 900 auf 1000 ansteigen wird. Für die Beschäftigten habe man sich etwas Besonderes überlegt. „Wir bauen eine in Österreich einzigartige Mitarbeiter-Lounge, vergleichbar mit der VIP-Lounge eines Flughafens, auf mehr als 200 Quadratmetern mit überdachter Terrasse“, so Rutter. Damit biete man als Arbeitgeber „einen extremen Mehrwert, den kein anderes Zentrum in Österreich vorzuweisen hat“. (va)