Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 12.09.2019


Tirol

Studie stellt Freizeitticket gutes Zeugnis aus: Vorverkauf startet bald

Fast 80 Prozent von rund 2500 Befragten gaben an, dass die Ganzjahres­kar­te ihre Lebensqualität erhöht hat. Preise sind heuer wieder gestiegen.

Über 30 Bergbahnen sind beim Freizeitticket dabei. Am 1. Oktober startet der Vorverkauf.

© Innsbrucker NordkettenbahnenÜber 30 Bergbahnen sind beim Freizeitticket dabei. Am 1. Oktober startet der Vorverkauf.



Innsbruck – Besitzern eines Freizeittickets geht es besser: Diesen Schluss legt zumindest eine von Forschern der Universität Innsbruck durchgeführte Studie nahe. „Fast 80 Prozent der Befragten – und das waren immerhin gut 2500 – gaben an, dass das Freizeitticket ihre Lebensqualität erhöht, zumindest in der subjektiven Wahrnehmung“, sagte Martin Schnitzer vom Institut für Sportwissenschaften gestern bei der Präsentation der Ergebnisse.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Die Nutzer gaben außerdem die Möglichkeit der ganzjährigen Aktivität, den finanziellen Vorteil und den großen Anwendungsbereich als Kaufgrund an. Schaden tut das Ticket jedenfalls nicht“, erklärt Schnitzer. Auch Menschen, die kein Ticket besitzen, wurden befragt. Das Gros gab als Grund für ihr Desinteresse an, dass sich das Ticket für sie finanziell nicht rechnen würde. Laut Studie steigere übrigens das Interesse am Wintersport die Wahrscheinlichkeit, ein Ticket zu kaufen, um das Zwölffache, der Spaß am Schwimmen in etwa um das Dreifache.

Das Freizeitticket Tirol geht heuer in die 14. Saison, im vergangenen Jahr wurden knapp 60.000 Exemplare verkauft. Mit inbegriffen sind über 30 Bergbahnen, 20 Schwimmbäder sowie mehrere Eislaufplätze und Museen. Die Preise für die Tickets wurden für die kommende Saison angehoben. „Die Tariferhöhungen sind nötig, weil die Nutzungen pro Karte gestiegen sind, besonders im Sommer“, erklärte Thomas Scholl, Vorsitzender des Freizeittickets. „Und das müssen wir mit einem höheren Betrag abgelten.“ Der Vorverkauf startet am 1. Oktober und geht bis zum 31. Oktober. (bfk)

Zahlen, Fakten und Preise

Die Anschaffungskosten für das Freizeitticket sind in der anstehenden Saison gestiegen. So kostet ein Ticket für Erwachsene im Vorverkauf 506 Euro (Normalpreis: 550 Euro), jenes für Kinder 254 Euro (276) und das für Jugendliche, Lehrlinge und Schüler 405 Euro (442 Euro). Nähere Informationen dazu finden Sie im Internet unter www.freizeitticket.at

Zielgruppe für das Freizeitticket lässt sich laut den Autoren der Studie keine enge festmachen. Das Spektrum reicht von Kleinkindern über Studenten bis hin zu Senioren. 80 Prozent jener, die bereits einmal ein Ticket gekauft haben, tun dies in der darauffolgenden Saison wieder.

28 Prozent jener, die das Ticket öfter als einmal gekauft haben, gaben an, dass sie überlegen mussten, woher sie das Geld für den Erwerb nehmen. 36,6 Prozent haben berechnet, ob sich der Kauf finanziell lohnt und immerhin 22,4 Prozent führten aus, dass es ihnen egal gewesen wäre, wenn es sich nicht gelohnt hätte.




Kommentieren


Schlagworte