Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 24.09.2019


Bezirk Landeck

Riesenbohrer „Vielfraß“ wird zerlegt und abtransportiert

2015 hatten Kinder aus Ramosch (Engadin) den GKI-Riesenbohrer auf den Namen Magliadrun („Vielfraß“) getauft.

Der Riesenbohrer Magliadrun (Aufnahme 2015) hat nach 12.800 Metern Vortrieb Richtung Engadin sein Ziel erreicht.

© WenzelDer Riesenbohrer Magliadrun (Aufnahme 2015) hat nach 12.800 Metern Vortrieb Richtung Engadin sein Ziel erreicht.



Prutz, Ovella – Er ist 600 Tonnen schwer und „frisst“ bis zu 2000 Tonnen Gestein in 24 Stunden. 2015 hatten Kinder aus Ramosch (Engadin) den GKI-Riesenbohrer auf den Namen Magliadrun („Vielfraß“) getauft. Seit damals kämpfte sich die Monstermaschine vom Fensterstollen im Weiler Mariastein (zwischen Tösens und Pfunds) durch geologische Verwerfungen in südliche Richtung vor. Wegen mehrfacher Reparaturen gab es immer wieder Verzögerungen. Das Ziel – die GKI-Wehranlage Ovella im Engadin – erreichte das Ungetüm im Juli, die TT berichtete. Der Südstollen ist 12.800 Meter lang und hat einen Durchmesser von 6,53 Metern.

Weil die Röhre 30 Meter vor der Wehranlage einen Knick macht, muss das letzte Teilstück händisch freigesprengt werden. „Nächste Woche beginnt in Ovella der Abtransport der Maschine“, schilderte GKI-Geschäftsführer Johann Herdina auf TT-Anfrage am Montag. „Sie muss in zahlreiche Einzelteile zerlegt werden. Diese gelangen durch einen kleinen Stollen, den wir kürzlich fertiggestellt haben, ins Freie.“ Danach verlässt Magliadrun die Kraftwerksbaustelle.

Wesentliche Teile der Wehranlage am Inn bei Ovella sind fertiggestellt.
Wesentliche Teile der Wehranlage am Inn bei Ovella sind fertiggestellt.
- Wenzel

Ein exakter Zeitplan bis zur Inbetriebnahme des GKI – voraussichtlich 2022 – sei wegen wetterabhängiger Arbeiten nicht darstellbar. Oberhalb der Wehranlage müssen zahlreiche weitere Schutzzäune im fast senkrechten Felsen verankert werden. „Diese Woche ist Regen angesagt. In diesem Fall müssen die Arbeiten pausieren“, erläuterte Herdina. (hwe)