Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 24.09.2019


Innsbruck-Land

Gastro-Pleiten: Geisterburg in Hall ist ab Mittwoch wieder geöffnet

Das Ziel sei nun, auch das Restaurant Löwenhaus am Innsbrucker Rennweg und das Restaurant Cammerlander samt Tapabar am Innsbrucker Marktplatz wieder selbst zu betreiben.

Die Geisterburg wird von der Familie Cammerlander betrieben.

© GeisterburgDie Geisterburg wird von der Familie Cammerlander betrieben.



Hall i. T. – Die Familie Cammerlander sperrt das Lokal Geisterburg in Hall morgen, den 25. September, wieder auf. Das verkündete Stephanie Cammerlander. Der langjährige Betriebsleiter Benni Rimml freue sich mit seinem Team, es konnten 25 Arbeitsplätze gerettet werden. „Es musste alles ganz schnell gehen, aber wir haben es geschafft“, sagte Cammerlander über die Verhandlungen. Das Ziel sei nun, auch das Restaurant Löwenhaus am Innsbrucker Rennweg und das Restaurant Cammerlander samt Tapabar am Innsbrucker Marktplatz, über die vergangene Woche der Konkursantrag eingebracht wurde, wieder selbst zu betreiben.

Die drei Gastronomie-Betriebe waren von der Familie Cammerlander und ihrer Gastronom GmbH & Co. KG verpachtet worden. (TT)