Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 02.10.2019


Bezirk Landeck

„Erfinder“ der Galtürer Almkäse-Olympiade geehrt

Die Initiatoren der Almkäse-Olympiade – Norbert Walter (3.v.l.) und Hannes Reinalter (4.v.l.) – wurden vor den Vorhang geholt. Michael Wiltsche, Maria Mattle, Hermann Huber und Toni Mattle (v.l.) gratulierten.

© SchranzDie Initiatoren der Almkäse-Olympiade – Norbert Walter (3.v.l.) und Hannes Reinalter (4.v.l.) – wurden vor den Vorhang geholt. Michael Wiltsche, Maria Mattle, Hermann Huber und Toni Mattle (v.l.) gratulierten.



Über den Rekord von mehr als 3500 Besuchern bei der 25. Almkäse-Olympiade durfte sich das Team der Galtürer Landjugend am Wochenende freuen. Im Rampenlicht standen auch die Initiatoren des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Kultfestes — Norbert Walter aus Galtür und Hannes Reinalter aus Kappl.

„Vor 25 Jahren habe ich auf einer Schweizer Alm als Senner gearbeitet. Dort gab es ähnliche Wettbewerbe", verriet Walter, der heute in Wien lebt. Die Idee habe er weiterentwickelt, um sie mit dem damaligen Jungbauern-Bezirksgeschäftsführer Hannes Reinalter umzusetzen. In Galtür habe man jedenfalls ideale Rahmenbedingungen gefunden. Schon die zweite Auflage das regionalen Genussfestes organisierten rund 150 Mitglieder der Galtürer Jungbauernschaft und Landjugend, erinnert sich Walter.

Nicht zuletzt dank einer hervorragenden Fachjury unter der Leitung von Experten aus der Landwirtschaftlichen Landeslehranstalt in Rotholz konnte sich der Wettbewerb zu einer der bekanntesten Käseprämierungen im Alpenraum entwickeln. „Für uns beginnen schon jetzt die Vorbereitungen auf die Olympiad­e 2020", verriet Landjugendchefin Maria Mattle. (psch)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.